Philippinen : Zahl der Opfer steigt auf 1049 Tote und Vermisste

Durch die Schlammlawinen auf den Philippinen sind nach neuen offiziellen Angaben mindestens 450 Menschen getötet worden.

Manila - Weitere 599 Menschen würden vermisst, berichtete das Nationale Koordinierungszentrum für Katastrophenschutz in Manila. Von der Katastrophe am vergangenen Donnerstag während des Durchzugs des Taifuns "Durian" seien über eine Million Menschen betroffen, sagte eine Mitarbeiterin des Koordinierungszentrums.

Da Rettungskräfte wenig Hoffnung hatten, noch Überlebende zu finden, scheinen sich damit Befürchtungen zu bestätigen, wonach mehr als 1000 Menschen den in der Region Bicol am Abhang des Vulkan Mayon abgegangenen Schlammlawinen zum Opfer fielen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben