Welt : Pilgerfest in Allahabad: Nackte Mönche baden im Ganges

Nackte Hindumönche haben beim größten Pilgerfest aller Zeiten Millionen von Menschen zum Bad im Ganges geführt. Bis zu acht Millionen Menschen tauchten am Sonntag in Allahabad im Norden Indiens in den als heilig geltenden Fluss, um sich von ihren Sünden rein zu waschen. "Zu diesem Fest kommen alle Sadhus (Hindumönche) aus den Bergen hierher. Sie baden zu sehen ist mehr wert als hundert Opfergaben", sagte eine Pilgerin. Befürchtete Prügeleien zwischen den Mönchen um das Recht auf das erste Bad blieben diesmal aus.

Am Sonntag sorgten 100 000 Polizisten dafür, dass die Prozession zum Ganges ruhig verlief. Suchhunde, Minendetektoren und Überwachungskameras sollten Anschläge verhindern.

Der erste große Badetag, den Astrologen bestimmt hatten, begann schon in der Nacht. Nagas, nackte Mönche, die mit Dreizack, Schwert und Speer bewaffnet waren, führten den Zug an. Die Anführer der Sadhus fuhren auf reich dekorierten Traktoranhängern zu dem Ort, an dem Ganges, Jamuna und der nur in der Mythologie existierende Strom Saraswati zusammenfließen. Nach den Mönchen stiegen den ganzen Tag über Gläubige in den Fluss. Die Kumbh Mela, das Fest des Nektarkrugs, findet alle zwölf Jahre in Allahabad statt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben