Polen : Franzose schmuggelt russische Ehefrau im Koffer über Grenze

Die Größe des Gepäckstücks erregte Misstrauen bei den polnischen Grenzern: Ein Franzose hat versucht, seine russische Ehefrau in einem Koffer über die Grenze zu schmuggeln. Dabei hätte diese auch ganz legal einreisen können.

Polnische Grenzschützer haben einen rund 60-jährigen Franzosen festgenommen, der seine russische Frau in einem Koffer in die EU schmuggeln wollte. Den Beamten am Übergang Terespol an der Grenze zu Weißrussland sei bei der Kontrolle des Zugs von Moskau nach Nizza das riesige Gepäckstück des Mannes aufgefallen, sagte der Sprecher der polnischen Grenzkontrolle, Dariusz Sienicki, am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Zu ihrer Überraschung kletterte eine rund 30-jährige Frau aus dem Koffer, "das war seine russische Ehefrau".

Das Paar sei nach kurzem Verhör wieder freigelassen worden und nach Weißrussland zurückgekehrt. Laut dem Sprecher wusste der Mann nicht, dass seine Frau ganz legal mit ihm gemeinsam in den Schengener Raum hätte einreisen können. "Hätte sie an der Seite ihres Mannes im Zug gesessen, hätte es keine Probleme gegeben", sagte Sienicki. Nun aber drohe dem Paar eine Strafe von bis zu drei Jahren Haft wegen des Versuchs, die Grenzkontrollen zu umgehen. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar