Welt : Polizei klärt weitere Fälle auf

Die Polizei hat eine weitere Erpressung des Nahrungsmittelkonzerns Nestle aufgeklärt. Bereits am 28. Dezember sei in München ein hochverschuldetes Ehepaar unter dringendem Tatverdacht festgenommen worden, berichtete die federführende Kriminalpolizei in Frankfurt am Mittwoch. Der 49 Jahre alte Versicherungskaufmann und seine zehn Jahre jüngere Ehefrau sollen seit 15 Monaten versucht haben, den Konzern um einen mehrstelligen Millionenbetrag zu erpressen.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, verunreinigten sie Lebensmittel der Nestle-Marken mit einer ungenannten Chemikalie. Im November 1998 warnte die Nestle AG die Öffentlichkeit vor vergifteten Produkten in hessischen Edeka-Märkten. Dort fanden die Beamten geringe Spuren von "Verunreinigungen". Kurz zuvor waren die Regale von "Grosso"-Märkten in Bayern und Baden-Württemberg geräumt worden, ohne dass dort Gift gefunden worden wäre. Eine Gefährdung von Personen habe nie bestanden. Allerdings hätten sich die Erpresser seitdem etwa 200 Mal gemeldet. Die beschuldigte Frau hat die Tat gestanden, während ihr Ehemann schweigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben