Polizeieinsatz : Bombendrohung an Lübecker Schule

Die Serie von Gewaltdrohungen an Schulen reißt nicht ab. In Lübeck wurde ein Zettel gefunden, auf dem angekündigt wird, dass eine Schule "in die Luft fliegen" wird. Die Polizei führte einen Großeinsatz durch.

LübeckEine Reinigungskraft hatte am frühen Morgen den verdächtigen Zettel gefunden. Darauf wurde angekündigt, dass die August-Hermann-Francke-Schule "in die Luft fliegen" werde, teilte die Polizei mit. "Der Schulleiter ist auf Nummer sicher gegangen und hat den Unterricht für den heutigen Tag abgesagt", sagte ein Polizeisprecher. Beamte durchsuchten mit Sprengstoffspürhunden das abgesperrte Gebäude. Gefunden wurde jedoch nichts. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Urheber des Drohbriefs. Sie vermutet, dass es sich um einen Trittbrettfahrer handelt.

Erst gestern hatte es an vier Bildungseinrichtungen Anzeichen für mögliche Bluttaten gegeben. Letztlich konnte die Polizei nach ersten Ermittlungen in Mainz, Kaarst, Göttingen und Syke Entwarnung geben. (mit dpa)