• Polizisten niedergeschossen: Täter entwendete bei Festnahme in Hessen Dienstwaffe

Welt : Polizisten niedergeschossen: Täter entwendete bei Festnahme in Hessen Dienstwaffe

Zwei Polizisten sind am Donnerstagmorgen in Walluf bei Wiesbaden mit ihrer eigenen Dienstwaffe beschossen und schwer verletzt worden. Die 32 und 43 Jahre alten Beamten erlitten Bauchschüsse, wie die Polizei mitteilte. Der ältere Polizist schwebte nach einem Leberschuss am Donnerstagnachmittag in akuter Lebensgefahr. Sein Kollege wurde im Unterbauch getroffen und war nach einer Notoperation am Vormittag über den Berg. Der mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger Türke, konnte von einem der Beamten mit einem Kopfschuss niedergestreckt werden. Der vorbestrafte Gewalttäter hatte bei einer Kontrolle einem der Beamten die Pistole entrissen.

Der in Frankfurt am Main gemeldete Türke ist laut Polizei wegen verschiedener Gewalt-, Raub- und Rauschgiftdelikte vorbestraft. Am Mittag fuhren rund 30 Wiesbadener Polizeibeamte in die Klinik, um dort mit Blutspenden ihrem mit dem Tode ringenden Kollegen zu helfen.

Die beiden Beamten waren gegen halb acht Uhr morgens in ein Wohngebiet in Niederwalluf gerufen worden, weil sich der 25-Jährige dort nach Zeugenaussagen unbefugt auf Grundstücken aufgehalten, in Mülltonnen gewühlt und die Anwohner beschimpft hatte. Als die Polizisten den Mann überprüfen wollten, kam es nach Zeugenaussagen zu einem Gerangel. Den Angaben zufolge hatte der Mann seine Hände auf dem Dach des Polizeiwagens und sollte gerade in Handschellen gelegt werden, als er plötzlich die Dienstwaffe aus dem Holster des jüngeren Beamten riss und sofort schoss. Er traf beide Polizisten in den Körper. Trotz seiner schweren Verletzung konnte der 43-jährige das Feuer erwidern, den 25-Jährigen in den Kopf schießen und mit letzter Kraft über Funk seine Kollegen verständigen.

Am Morgen hatte eine Frau beobachtet, wie der Mann eine schwarze Plastiktüte in ihre Mülltonne gelegt hatte. Als sie ihn darauf ansprach, nahm er die Tüte wieder an sich, beschimpfte sie und suchte das Weite. Nach Vermutungen der Polizei könnte sich darin Diebesgut befunden haben. Nach der Tüte wurde am Donnerstagnachmittag noch gesucht. Bei dem 25-Jährigen Täter fand sich ein Autoschlüssel für ein älteres VW-Fahrzeugmodell, nach dem die Polizei ebenfalls fahndet.

Der hessische Innenminister Volker Bouffier brachte sein tiefes Mitgefühl für die Beamten und ihre Angehörigen zum Ausdruck. Im hessischen Radiosender FFH forderte er eine Debatte über einen besseren Eigenschutz der Polizei. So könnten andere Zugriffsvarianten eingeübt werden, etwa nach amerikanischem Vorbild mit drei beteiligten Beamten und gezogener Waffe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben