Polizistinnenmord Heilbronn : Belohnung auf 100.000 Euro verdoppelt

Nach dem Mord an der jungen Polizistin in Heilbronn ist die Belohnung für die Ergreifung der Täter auf 100.000 Euro verdoppelt worden. Der Polizei fehlt bislang eine heiße Spur.

Heilbronn (dpa) - Polizei und Staatsanwaltschaft teilten mit, das Geld stelle eine Unternehmensgruppe aus der Region zur Verfügung. Polizeigewerkschaften, der Bund Deutscher Kriminalbeamter, die Staatsanwaltschaft Heilbronn sowie zwei Heilbronner Privatleute hatten insgesamt 50.000 Euro Belohnung ausgesetzt. 500 Hinweise aus der Bevölkerung seien bei der Sonderkommission "Parkplatz" eingegangen.

Die 22 Jahre alte Beamtin, die am vergangenen Mittwoch mit gezielten Kopfschüssen ermordet wurde, sollte am Mittwoch in ihrem Heimatort Oberweißbach im Thüringer Wald beigesetzt werden. Ihr ebenfalls durch Kopfschüsse schwer verletzter 24 Jahre alter Kollege liegt noch immer im Koma. Sein Zustand sei nach wie vor kritisch aber stabil. Er stehe unter Polizeischutz, hieß es.

Der Polizeisprecher sagte, von den Tätern gebe es noch immer keine heiße Spur: "Unsere Arbeit gleicht einem Puzzlespiel. Irgendwann hoffen wir, dass die vielen Einzelteile ein Ganzes ergeben." (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar