Popdenkmal : Beatles-Platz auf St. Pauli

Im nächsten Frühjahr beginnt in Hamburg der Bau eines Beatles-Platzes. Der Entwurf sieht eine Skulpturengruppe und in den Boden eingelassene Steine mit Songtexten vor.

Beatles-Platz
Die Finanzierung ist gesichert: "Mit dem Platz wird aus der Sündenmeile eine musikalische Meile", sagte Komiker Otto Waalkes. -Foto: dpa

HamburgHamburg bekommt im Sommer nächsten Jahres einen Beatles-Platz. Die Finanzierung mit veranschlagten 500.000 Euro sei jetzt gesichert, sagte der Initiator des Projekts und Geschäftsführer des Radiosenders Oldie 95, Stephan Heller. Die Hälfte der Summe sei von Privatleuten gespendet worden, die andere Hälfte komme vom Hamburger Senat. "Es ist längst überfällig, dass wir den Beatles ihren eigenen Platz in der Hansestadt geben", sagte Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko (CDU).

Der Platz direkt an der Mündung der Großen Freiheit zur Reeperbahn auf St. Pauli sollte ursprünglich bereits zur Fußball-WM im Mai 2006 fertig sein. In Form einer überdimensionalen Schallplatte gestaltet, soll er daran erinnern, dass die berühmten "Pilzköpfe" vor 47 Jahren in Hamburg entdeckt wurden und dort ihre musikalische Karriere starteten. Auf dem Beatles-Platz wird eine Skulpturengruppe der legendären Bandmitglieder aus Liverpool stehen. In den Boden sollen Steine mit Songtexten eingelassen werden.

"Mit dem Platz wird aus der Sündenmeile eine musikalische Meile", sagte Komiker Otto Waalkes. Deswegen habe er das Entstehen des Denkmals unterstützt und selbst gespendet. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben