Popstar : Madonna will noch ein Kind adoptieren

US-Popstar Madonna will nach dem kleinen David noch ein Mädchen aus dem afrikanischen Malawi adoptieren. Es stammt aus Heim für Aids-Waisen.

Madonna
Madonna -Foto: dpa

Lilongwe - US-Popstar Madonna will nach dem kleinen David noch ein Mädchen aus dem afrikanischen Malawi adoptieren. Die 50-jährige Sängerin traf am Sonntag in der Hauptstadt Lilongwe ein, wo sie an diesem Montag bei einem Gericht die Adoption der dreieinhalbjährigen Mercy James beantragen wollte. Mit dabei sein wird möglicherweise David, der bei dieser Gelegenheit seinen leiblichen Vater wiedersehen könnte, wie dieser mitteilte.

Nach Angaben eines Gerichtsvertreters in Lilongwe stammt Mercy James aus einem Heim für Aids-Waisen nahe der Wirtschaftsmetropole Blantyre, das Madonna im Oktober 2006 während ihres ersten Besuchs in dem südostafrikanischen Land besichtigt hatte. Bereits damals sei die Kleine in die engere Wahl für eine Adoption gekommen.

Madonna hatte kurz nach Beginn des Adoptionsverfahrens für David angekündigt, dass sie „höchstwahrscheinlich sehr bald weitere Kinder in Malawi adoptieren“ wolle. Zunächst solle ein Mädchen dazukommen, um das Gleichgewicht der Geschlechter in ihrer Familie wiederherzustellen, sagte sie im November der Zeitschrift „Paris Match“. Der malawischen Zeitung „Nation“ versicherte sie vor zwei Wochen, sie werde dies jedoch nicht ohne Unterstützung der Bevölkerung und der Regierung des afrikanischen Landes tun. Ihre Adoptivkinder sollten mit ihrer malawischen Kultur verbunden bleiben.

Mit an Bord ihrer Maschine, die am Sonntag in Malawi landete, sollte auch David sein, wie dessen leiblicher Vater Yohane Banda versicherte. Vertreter der von der US-Sängerin gegründeten Wohlfahrtsorganisation „Raising Malawi“ hätten ihm mitgeteilt, dass er seinen kleinen Sohn bald sehen könne, sagte der 34-Jährige. „Ich bin sehr aufgeregt.“ Der Analphabet, der sich als Bauer durchs Leben schlägt, hatte den Jungen nach dem Aids-Tod der Mutter ins Waisenhaus gegeben, weil er sich nach eigenen Angaben nicht um ihn kümmern konnte. Die Queen of Pop nahm David 2006 im Alter von einem Jahr zu sich. Danach dauerte es noch 18 Monate, bis ein Gericht die Adoption genehmigte. Die Adoption des heute Dreieinhalbjährigen sorgte für heftige Kontroversen: Menschenrechtsgruppen zogen gegen die Ausnahmeregelung vor Gericht, dass der Weltstar in der Übergangsphase nicht in Malawi bleiben musste. Madonna konterte, sie habe den Jungen vor „einem sicheren Tod gerettet“.

Ihre jetzigen Adoptionswünsche stießen erneut auf Kritik. „Der beste Platz für ein Kind ist in seiner Familie und in deren Gemeinde“, erklärte das britische Kinderhilfswerk Save the Children. Die meisten Kinder in Waisenhäusern hätten noch ein lebendes Elternteil oder eine Familie, die sich um sie kümmern könnten. Ausländische Adoptionen sollten nur bei Vollwaisen zugelassen werden und dann auch nur, wenn alle Möglichkeiten in deren Heimat ausgeschöpft seien.

Der US-Star hat neben David zwei leibliche Kinder: den achtjährigen Rocco von ihrem geschiedenen Ehemann Guy Ritchie sowie die zwölfjährige Lourdes aus einer früheren Beziehung. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar