Portugal : ESC-Sieger braucht Spenderherz

Salvador Sobral musste wegen schwerer Herzprobleme seine Tournee abbrechen. Nun wartet er im Santa-Cruz-Hospital in Lissabon auf einen Spender.

von
Salvador Sobral gewann den diesjährigen ESC. Foto: imago/ZUMA Press
Salvador Sobral gewann den diesjährigen ESC.Foto: imago/ZUMA Press

Er verabschiedete sich mit einem Video, das er im Krankenhaus in Lissabon aufnahm, von seinen Fans: „Es ist kein Geheimnis, dass es nicht gut um meine Gesundheit steht", sagte Salvador Sobral, der portugiesische Gewinner des diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC), der in Mai in Kiew stattfand. „Ich bin leider soweit, dass ich meinen Körper der Wissenschaft übergeben muss." Er sprach leise und mit jenem melancholischen Klang, der ihn und seine Musik berühmt machte.

Der Sänger, der im Mai mit seiner dahingehauchten Jazz-Ballade „Amar Pelos Dois" (Liebe für zwei) beim ESC triumphierte, musste wegen schwerer Herzprobleme seine Tournee abbrechen, die ihn durch die Konzertsäle seines Heimatlandes führen sollte. Immer heftigere Herzrhythmusstörungen machten ihm zu schaffen. Und zwar so sehr, dass die Ärzte fürchten, dass sein Herz bald ganz versagen könnte. Er wurde ins Krankenhaus eingewiesen.

Der Zustand von Sobral, der mit seinem ESC-Sieg über Nacht zum portugiesischen Nationalhelden wurde, ist so ernst, dass er eine Herztransplantation braucht. Nun wartet er im Santa-Cruz-Hospital in der Hauptstadt Lissabon auf ein Spenderherz. Und ganz Portugal hofft, dass rechtzeitig ein passender Organspender gefunden wird, um mit einer Transplantation das Leben des Musikheldens zu retten.

Organspenderquote in Portugal relativ hoch

Auf einem bewegenden letzten Open-Air-Konzert vor den Toren Lissabons, für das Sobral noch einmal sein Krankenzimmer verlassen durfte, ließen seine Fans weiße Herz-Luftballons aufstiegen. Dann sang er, mit seiner Schwester Luísa, den melancholischen ESC-Siegessong „Amar Pelos Dois“, in dem es um Liebe, Leidenschaft und Trennung geht. Bis ihm die Stimme versagte, und er weinend seine Schwester, die Komponistin des Liedes, umarmte. „Wenn jemand eines Tages nach mir fragt, sag, dass ich lebte, um dich zu lieben“, heißt es in dem Song, den die Fans vielstimmig für ihren kranken Star zu Ende sangen.

Nun muss ein Spenderherz gefunden werden. Portugal gehört zu jenen EU-Ländern, in denen die Organspenderquote vergleichsweise groß ist. Mit etwa 30 Spendern pro einer Million Einwohner liegt das südeuropäische Land deutlich über dem EU-Schnitt. Das Problem ist nur, dass hunderttausende junge Portugiesen mangels Jobperspektiven ins Ausland auswanderten. Deswegen ist ein passendes junges Spenderherz, das dem 27 Jahre alten Salvador Sobral transplantiert werden könnte, vermutlich sehr schwer zu finden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar