Präsidententochter : Jenna Bush angeblich in Argentinier verliebt

Die Zwillingstöchter von US-Präsident George W. Bush verbringen offenbar aufregende Wochen in Argentinien: Die 24-jährige Jenna habe ihr Herz an einen 25-jährigen Argentinier verloren, so ein Medienbericht.

Washington - Die Präsidententochter wolle einen Teil ihrer Weihnachtsferien mit ihrem "neuen Freund" verbringen, berichtete das argentinische Wochenmagazin "Caras". Eine Sprecherin des Büros von Präsidentengattin Laura Bush nannte den Bericht lächerlich. "Das ist nicht wahr", sagte sie. Jenna Bush sei mit dem Argentinier gar nicht zusammen.

Der 25-jährige Student und Betreiber einer PR-Agentur sang in dem Magazin Lobeshymnen auf die Präsidententochter. "Alles was ich sagen kann ist, dass ich viel Spaß habe, wenn wir zusammen sind." Am meisten bewundere er, dass Jenna jeden Augenblick des Lebens genieße. Sie sei bescheiden und sensibel und führe sich überhaupt nicht wie eine Diva auf. "Wenn wir essen gehen, zahlt jeder sein Essen selbst, sie erlaubt niemandem sie einzuladen", berichtete er.

Das Magazin veröffentlichte Fotos, auf denen Palazzo, Barbara und Jenna Bush und andere Freunden während des Besuchs eines Fußballspiels auf der Tribüne zu sehen sind. Die Zwillingsschwester sind seit einigen Wochen in Argentinien. Ihr Aufenthalt war den nationalen Medien bereits große Schlagzeilen wert, nachdem Barbara in Buenos Aires in einem Restaurant im Touristenbezirk San Telmo bestohlen worden war - obwohl sie von zahlreichen Leibwächtern begleitet wurde. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben