Welt : Prinz Charles verschiebt seine Hochzeit

Der britische Thronfolger Prinz Charles (56) hat seine Hochzeit mit Camilla Parker Bowles (57) wegen der Beisetzung von Papst Johannes Paul II. um einen Tag auf diesen Samstag verschoben. Das teilte Clarence House, der Londoner Palast des Prinzen, am Montag mit.

London (04.04.2005, 17:02 Uhr) - Prinz Charles werde selbst am Begräbnis des Papstes teilnehmen, hieß es weiter. «Als Ausdruck des Respekts haben Seine Königliche Hoheit und Frau Parker Bowles entschieden, ihre Hochzeit auf Samstag zu verschieben», hieß es. Charles brach am Montag außerdem seinen Skiurlaub in der Schweiz ab, um gemeinsam mit seiner zukünftigen Frau an einem Trauergottesdienst für den Papst in der Westminster Cathedral in London teilzunehmen. Am Sonntag hatte der britische Premierminister Tony Blair wegen des Todes von Papst Johannes Paul II. auch die geplante Auflösung des Parlaments und die Ankündigung der nächsten Unterhauswahl verschoben.

Mit der Verschiebung des Hochzeitstermins verlängert sich die Serie von Pannen rund um die Trauung von Charles und Camilla. Bereits die Nachricht über die Hochzeitspläne war durch eine Zeitungsveröffentlichung früher als geplant bekannt geworden. Wenig später musste die Zeremonie von Schloss Windsor ins Rathaus der Stadt verlegt werden - das Schloss hätte sonst drei Jahre lang auch für Hochzeiten normaler Bürger offen stehen müssen. Der nächste Schlag für den Thronfolger war die Absage von Königin Elizabeth II., die nur zur anschließenden Segnung auf Schloss Windsor kommen will.

Anfang März konnte der oberste britische Standesbeamte nur mit Hilfe der Europäischen Menschenrechtskonvention mehrere Klagen gegen die Hochzeit abweisen. Der Grund für die Klagen war ein Gesetz aus dem 19. Jahrhundert, das für Mitglieder des Königshauses nur kirchliche Hochzeiten zuließ. Um das offizielle Verlobungsbild von Charles und Camilla gab es Ärger wegen nicht gezahlter Honorare: Niemand hatte die Fotografin um ihre Erlaubnis für die Veröffentlichung gefragt.

Als überraschend bekannt wurde, dass Camilla Parker Bowles mit der Thronbesteigung von Charles automatisch den Titel einer Königin tragen wurde, musste sich Charles öffentlich der Unaufrichtigkeit bezichtigen lassen - er hatte zuvor erklärt, sie werde dann nur Prinzessin-Gemahlin sein. In der vergangenen Woche schließlich beschimpfte der Bräutigam bei einem öffentlichen Fototermin vor laufenden Mikrofonen die Presse. (tso) (tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben