• George: Der Sohn von Catherine und William bei seinem ersten offiziellen Auftritt

Prinz George : Der Sohn von Catherine und William bei seinem ersten offiziellen Auftritt

George, der Dritte in der britischen Thronfolge, hat seinen ersten offiziellen Auftritt absolviert – bei einem Krabbel-Meeting in Neuseeland. Mit seinen Eltern Catherine und William ist er auf Reisen im Pazifik.

von
George in der Krabbelgruppe. Foto: REUTERS
George in der Krabbelgruppe.Foto: REUTERS

Mit Bravour absolvierte Prinz George, Dritter der britischen Thronfolge und Erstgeborener des Herzogs und der Herzogin von Cambridge, sein erstes „Royal Engagement“: ein öffentliches Gast-Spielen in einer Krabbelgruppe in der neuseeländischen Hauptstadt Wellington.

Prinz William und Catherine begannen in Wellington eine ausgedehnte 19-Tage-Tour Australiens und Neuseelands. Anders als Queen Elizabeth II., die bei ihrer ersten großen Australientour den damals wenige Monate alten Charles allein zu Hause ließ, sind George und sein spanisches Kindermädchen Maria Teresa Turrion Borrallo diesmal zentraler Bestandteil der königlichen Tour.

George, Sohn von Catherine und William, spielte mit anderen Babies

„Wahnsinn, überall Babys“, sagte Prinz William bei der Begegnung mit zehn Babys im Alter von George – achteinhalb Monate – und ihren Eltern. Sie waren ausgewählt, um alle Gruppen in der neuseeländischen Gesellschaft zu repräsentieren – einschließlich eines homosexuellen Elternpaares, Maoris, Samaoanern und Chinesen. „Noch nie hat George mit so vielen Babys gespielt“, fand Kate. Aber den Berichten zufolge zeigte sich der kleine Prinz als versierter Repräsentant königlichen Geblüts.

Er streckte die Händchen nach der gleichaltrigen kleinen Isabella aus, die prompt zu weinen begann. „Er ist wirklich unerschrocken“, fand Isabelles Mutter. Später wurde George auf dem Boden sitzend gefilmt, wie er sich eine Rassel in den Mund steckte. Es war klar, dass er sich von nichts und niemandem einschüchtern ließ. „William erzählte uns, dass er seine Frau unterstützt und George nachts die Flasche gibt und ihn zu Bett bringt“, berichtete eine Teilnehmerin. Der Besuch ist die erste Feuerprobe für das neue Kindermädchen von George. Miss Borrallo, die 43-jährige Spanierin, geboren in Madrid, wurde erst im letzten Monat eingestellt. Sie ist Absolventin der reputiertesten britischen Nanny-Schule, Norland Collage, wo die Studiengebühr pro Jahr 13 000 Pfund beträgt. Gebraucht wird sie vor allem, weil William und Kate zweimal während der Drei-Wochen-Reise kurzen „Elternurlaub“ machen wollen – unter anderem mit einer romantischen Nacht in einem (Luxus-)Zelt im „roten, toten Herzen“ in Uluru beim Ayer’s Rock.

Die Presse wird streng in Schach gehalten

William habe der Tour seinen persönlichen Stempel aufgedrückt, sagen Palastinsider. Die öffentlichen Auftritte von Prinz George werden streng dosiert, die Presse streng in Schach gehalten. Auch durch Sparsamkeit wollen sich die jungen Royals hervortun. Obwohl Catherine 32 verschiedene Kleider im Gepäck hat, verzichtete sie auf ein Anziehmädchen. Dafür ist ihre Friseuse und Schönheitsberaterin Amanda Cook Tucker mit von der Partie. Insgesamt sind nur elf Personen im „Team Cambridge“, das von dem ehemaligen britischen Topdiplomaten David Manning geleitet wird. Wesentlich zahlreicher ist die Weltpresse vertreten: 460 Journalisten, allen voran amerikanische TV-Crews, sind akkreditiert.

2 Kommentare

Neuester Kommentar