Prinz William : Maschinengewehr verschusselt

Das darf eigentlich nicht einmal einem blutigen Anfänger passieren: Prinz William hat bei einer Schießübung seine Waffe verloren. Der 24-Jährige bekam deshalb eine deftige Rüge.

London - Die Waffe war ihm nach einem Bericht des "Daily Mirror" beim Morgenappell an der Militärakademie Sandhurst ausgehändigt worden mit dem Befehl, sofort zum Schießstand zu gehen. Irgendwie habe er das Maschinengewehr dann aber auf dem Gelände der Akademie verloren. Trotz intensiver Suche habe er die Waffe nicht wiedergefunden, berichtete ein Augenzeuge. William sei so entsetzt gewesen, dass er zwei Stunden lang mit dem Fahrrad das ganze Gelände abfuhr. Es habe aber nichts genutzt, der Sohn von Thronfolger Prinz Charles musste mit leeren Händen vor seine Ausbilder treten.

"Zum Glück war keine scharfe Munition in der Waffe", berichtete der Augenzeuge. "Aber die eigene Waffe zu verlieren, ist einfach einer der schlimmsten Fehler, die man machen kann." Ein Sprecher der Militärakademie bestätigte den Vorfall und erklärte: "Die Waffe von Offizierskadett Wales wurde von einem anderen Auszubildenden gefunden und genutzt und ein paar Stunden später wieder abgegeben. Sie war also nicht wirklich verschwunden." Prinz William durchläuft in Sandhurst gerade eine Offiziersausbildung, die in wenigen Wochen zu Ende sein soll. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar