• Prinz William: Pauken statt Party - Während die Familie feste feierte, musste das Geburtstagskind fürs Abi arbeiten

Welt : Prinz William: Pauken statt Party - Während die Familie feste feierte, musste das Geburtstagskind fürs Abi arbeiten

Hendrik Bebber

Während die königliche Familie ein rauschendes Fest feierte, musste Prinz William feste arbeiten. Seine Großmutter die Queen gab im Windsor Schloss eine rauschende Party, auf der die 700 Gäste auf die "runden" Geburtstage anstießen, die dieses Jahr für Königinmutter (100), Prinzessin Margaret (70), Prinzessin Anne (50) und Prinz Andrew (40) anfallen. William, der an diesem Tag volljährig wurde, war leider verhindert: Er musste wenige Kilometer entfernt in der Eliteschule Eton für die Abiturprüfung am nächsten Morgen büffeln.

Favorit unter den Getränken der wohl sortierten Hausbar war die organische Limonade nach einer Rezeptur von Prinz Charles. Seine Lebensgefährtin Camilla war allerdings nicht eingeladen, dafür aber ihr geschiedener Mann Andrew Parker-Bowles, der zum Bekanntenkreis von Prinzessin Anne zählt. Immerhin durfte sich Camilla aber am Vorabend bei einer Wohltätigkeitsgala an der Seite von Prinz Charles zeigen. Die Hof-Klimatologen deuten Camillas Abwesenheit bei der kollektiven Fete als Teil der Strategie, die Öffentlichkeit nicht zu überfordern, sondern sie behutsam aus der Versenkung zu holen.

Nachdem die Königin diesen Monat bei einer Geburtstagsparty für den griechischen Ex-König Konstantin zum ersten Mal freundliche Worte mit Camilla gewechselt hatte, scheint auch "Fergie" wieder hoffähig zu sein. Sie kam zur Windsor-Fete und tanzte unbeschwert mit ihrem geschiedenen Mann Prinz Andrew. Die Party endete in den frühen Morgenstunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben