Welt : Prinz wird Graf – aus Liebe

Für Mabel gibt Johan Friso seinen Platz in der Thronfolge auf

-

Den Haag (ddp/dpa). Die Geschichte des niederländischen Prinzen Johan Friso und seiner zukünftigen Frau Mabel Wisse Smit liest sich wie ein modernes Märchen: Prinz verliebt sich in Bürgerliche und will heiraten. Als durchsickert, dass es im Vorleben der Auserwählten dunkle Schatten und Kontakte zur Unterwelt gab, kommt es zum Skandal. Doch der Prinz steht zu seiner Verlobten und ist sogar bereit, für seine Liebe auf die Thronfolge zu verzichten.

In Delft läuten am heutigen Sonnabend die Hochzeitsglocken der Oude Kerk. Der zweitgeborene Sohn von Königin Beatrix hatte Mabel Wisse Smit durch seinen jüngeren Bruder und dessen Frau kennen gelernt.

Mabel sei eine „besondere Frau“, stellte der Prinz seine Zukünftige im letzten Jahr vor, „außergewöhnlich liebenswert“ und „sehr loyal“. Dass er den Rest seines Lebens mit ihr teilen könne, mache ihn „sehr froh“. „Ich bekomme mit Mabel eine sehr liebe, begabte Schwiegertochter", sagte auch Königin Beatrix. Ihr Politik- und Wirtschaftsstudium hatte Mabel mit Auszeichnung abgeschlossen. Anschließend engagierte sie sich bei den Vereinten Nationen in New York für Frieden und Stabilität auf dem Balkan.

Für wenig Begeisterung sorgten dann Berichte und Gerüchte über Mabels frühere Freundschaft mit dem 1991 erschossenen Drogenboss Klaas Bruinsma und ihr Versuch, diese Geschichte unter den Tisch zu kehren. Als Konsequenz verzichtete Johan Friso auf die Zustimmung von Parlament und Regierung zur Trauung – und damit auf Thron und Titel. Nach der Hochzeit ist der Prinz nur noch Graf.

Das ZDF überträgt die Trauung von 10 bis 13 Uhr. Am Nachmittag gibt es ab 16.05 Uhr eine Zusammenfassung der royalen Ereignisse des Tages. Für die ARD moderiert ab 10 Uhr Anne Gesthuysen. Als Expertin im Studio wird Marijke Amado erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben