Promis : Britney Spears gibt Entzug erneut auf

Die Popsängerin Britney Spears hat auch ihren zweiten Aufenthalt in einer Entzugsklinik abgebrochen. Warum sie sich dort behandeln ließ, wurde aber nicht bekannt.

Los Angeles - Das berichtete das "People"-Magazin aus dem kalifornischen Malibu. Dort hatte sich Spears weniger als 24 Stunden zuvor freiwillig in die Privatklinik "Promises" begeben. In dieser exklusiven Einrichtung waren schon Stars wie Winona Ryder, Diana Ross, Ben Affleck, Robert Downey Jr. und Charlie Sheen behandelt worden. Die 25-Jährige habe "Promises" gegen ärztlichen Rat verlassen, berichtet "People". Ob sie wegen Alkohol- oder Drogenmissbrauchs behandelt werden sollte, wurde nicht bekannt.

Die zweifache Mutter, die zuletzt vor allem durch wilde Partys Furore gemacht hatte, war am Wochenende durch ihr seltsames Benehmen in die Schlagzeilen geraten. Spears hatte sich in einem Friseursalon bei Los Angeles eine Glatze rasieren lassen. "Meine Mutter flippt bestimmt aus!", soll ihr Kommentar nach dem Radikalschnitt gewesen sein.

Aufmerksamkeit durch exzessive Party-Touren

Nach der Trennung von Ehemann Kevin Federline im Herbst hatte Spears vor allem durch nächtliche Party-Touren mit Paris Hilton in knappen Outfits die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Dabei hatte sie sich mehrmals in Posen fotografieren lassen, in denen zu erkennen war, dass sie keinen Slip trug.

Anfang Februar war Spears' kurze Romanze mit Model Isaac Cohen (25) gescheitert. Cohen gab dem Popstar angeblich den Laufpass, weil die Sängerin zu viel Trubel in ihrem Leben hat. Es war Spears' erste "Beziehung" nach der Trennung von Federline, mit dem sie sich um das Sorgerecht für die gemeinsamen Söhne Jayden James (5 Monate) und Sean Preston (17 Monate) streitet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben