Promotionsvermittler : Haftstrafe für Geschäfte mit Doktortiteln

Der Handel mit Doktortiteln steht unter Strafe. Dies bekam jetzt auch der Geschäftsführer einer Wissenschafts-Beratungsgesellschaft zu spüren. Er wurde zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Doch dies war noch nicht alles.

Hildesheim Im bundesweit ersten großen Prozess um Geschäfte mit Doktortiteln ist der Geschäftsführer einer Wissenschafts-Beratungsgesellschaft zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Hildesheim sprach den 52-Jährigen am Montag der Bestechung in 61 Fällen schuldig und verhängte zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro. Der Chef des Instituts hatte Kandidaten an einen Uni-Professor vermittelt und ihm dafür Honorar gezahlt. Das Gericht folgte mit dem Urteil weitgehend den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert und will in Revision gehen. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar