Prozess : Abramowitsch soll reiche Russen geschmiert haben

Woher stammen die Besitztümer des Roman Abramowitsch? Der milliardenschwere Unternehmer könnte in der Nachwendezeit bestochen und geschmiert haben, um einen Teil vom Öl-Kuchen abzubekommen, munkeln seine Kritiker. Genau das soll Abramowitsch nun zugegeben haben.

Roman Abramowitsch erkauft Chelseas Erfolge
Besitzt mehr als 23 Milliarden Dollar: Roman Abramowitsch. -Foto: dpa

LondonDer russische Milliardär Roman Abramowitsch hat sich seinen Reichtum offenbar vor allem durch die Zahlung von Schmiergeldern gesichert. In Prozess-Unterlagen habe der 41-Jährige erstmals beschrieben, wie er älteren russischen Oligarchen große Summen bezahlt habe, um einen Anteil an Russlands Öl- und Aluminiumvermögen zu bekommen. Das berichtet die britische Zeitung "The Times".

Mit dieser Taktik habe Abramowitsch auch die Kämpfe unbeschadet überstanden, die nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion um die Verteilung des Staatsvermögens und der Bodenschätze tobten. Der Milliardär, dem unter anderem der englische Fußballverein FC Chelsea gehört, muss sich derzeit vor Gericht gegen den Londoner Exil-Russen und Milliardär Boris Beresowski verteidigen.

Beresowski wirft ihm vor, sich illegal und mit Hilfe der russischen Regierung Anteile an seinen Unternehmen gekauft zu haben.  Abramowitsch besitzt nach Angaben des Wirtschaftsmagazins "Forbes" ein Vermögen von 23,5 Milliarden Dollar. Er wurde unter anderem mit dem Ölkonzern Sibneft reich, der später von dem Energieriesen Gazprom übernommen wurde. (sf/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben