Prozess : Haftstrafe für Mutter der drei Tiefkühl-Babyleichen

Vor mehr als 20 Jahren hat eine Mutter ihr Baby nach der Geburt in eine Tiefkühltruhe gelegt. Sie wiederholt es mit zwei weiteren Kindern. Für diese Tat muss die heute 44-Jährige für mehrere Jahre ins Gefängnis.

Tiefkühl-Prozess
Die Mutter verbarg während des Prozesses ihr Gesicht. -Foto: dpa

Siegen Die Mutter der drei in einer Tiefkühltruhe gefunden Babyleichen von Wenden ist zu vier Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht Siegen sprach die 44-Jährige aus dem sauerländischen Kreis Olpe am Montag des zweifachen Totschlags für schuldig. Die dritte Tat ist verjährt.

Der Fall hatte Anfang Mai bundesweit für Entsetzen gesorgt, nachdem der 18-jährige Sohn der fünfköpfigen Familie eine der Leichen auf der Suche nach einer Tiefkühlpizza entdeckt hatte.

Die Staatsanwaltschaft hatte eine Freiheitsstrafe von achteinhalb Jahren gefordert, die Verteidigung plädierte auf Freispruch oder eine Bewährungsstrafe. Die Hausfrau und Mutter hatte laut Anklage zum Jahresende 1988 sowie im Zeitraum zwischen 2003 und 2007 zwei Mädchen nach der Geburt getötet und die Leichen anschließend in dem Tiefkühler versteckt. Das dritte Baby tötete die Angeklagte demnach bereits 1986 oder 1987. (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben