Prozess : Lehrerin wegen Nacktfotos gefeuert

Weil sie nackt für eine Zeitschrift posierte, wurde in Australien eine Lehrerin gefeuert - jetzt zieht die 24-Jährige vor Gericht. Die Eltern der Schüler verstehen die Reaktion der Schulleitung nicht und setzten sich für die junge Frau ein.

211787_0_cf75fd6e
Nackt posierte Lynne Tziolas mit ihrem Ehemann für ein Frauenmagazin. -Foto: Cleo Magazine

SydneyLynne Tziolas klagt gegen die "unberechtigte Entlassung“. Tziolas hatte zusammen mit ihrem Ehemann Antonios in einem Frauenmagazin nackt posiert und über ihr Sexleben geplaudert. Daraufhin wurde die Lehrerin in der vergangenen Woche fristlos entlassen.

Die junge Lehrerin zeigte sich in der "Manly Daily" geschockt: "Die Aufnahmen waren sehr geschmackvoll“, argumentierte sie. "Jeder soll wissen, dass ich niemals mein privates Leben in den Klassenraum lassen würde." Wäre sie Lehrerin an einem Gymnasium, könnte sie die Entscheidung vielleicht noch verstehen, sagte Tziolas. "Aber ich unterrichte an einer Grundschule, und der Artikel erschien in einem Frauenmagazin."

Zur Unterstützung der 24-Jährigen unterzeichneten bereits mehr als 40 Eltern eine Petition zur Wiedereinstellung von Tziolas. Seit zwei Jahren unterrichtet sie an der staatlichen Narraweena-Schule in Sydney für Fünf- und Sechsjährige. (sgo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar