Prozess um Tod einer Dreijährigen : Fünfeinhalb Jahre für Leas Mutter

Das Urteil ist gesprochen: Fünfeinhalb Jahre Haft für Leas Mutter - die Frau, die ihr Kind so sehr vernachlässigte, das es schließlich zuhause starb.

Die 22-jährige Angeklagte am Montag im Gerichtssaal. Der Gutachter beurteilte sie als voll schuldfähig. Foto: dpa
Die 22-jährige Angeklagte am Montag im Gerichtssaal. Der Gutachter beurteilte sie als voll schuldfähig.Foto: dpa

Die Mutter der im März gestorbenen Lea aus Tirschenreuth muss fünfeinhalb Jahre in Haft. Das urteilte das Landgericht Weiden am Dienstag. Die 22-Jährige war mit ihrer Tochter mehr als zwei Jahre nicht zum Arzt gegangen, obwohl das Kind
schwerste Erkrankungen hatte.

Sechs Wochen vor ihrem dritten Geburtstag war Lea an einer Lungenentzündung gestorben. Das Mädchen war auch dramatisch unterernährt. Das bayerische Gericht sprach die Mutter wegen schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen und weiterer
Straftaten schuldig. Seit dem Frühjahr sitzt die junge Frau in Untersuchungshaft. dpa

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben