Prozessauftakt : Tod durch Sadomasosex - Mann vor Gericht

Sie zu quälen, soll ihm sexuelle Lust bereitet haben: Ein Mann steht in Kiel vor Gericht, weil er seine Partnerin beim Sadomasosex erwürgt haben soll. Nebenklägerin in dem Prozess ist die Tochter der Toten. Auch sie soll dem Angeklagten beinahe zum Opfer gefallen sein.

KielWeil er seine Partnerin beim Sadomaso-Sex zu Tode gequält haben soll, muss sich ein 36-Jähriger seit Mittwoch vor dem Kieler Landgericht verantworten. Laut Anklage soll der Mann zur Steigerung seiner sexuellen Lust die 45-Jährige Ende Dezember 2007 in deren Wohnung in Neumünster geschlagen, getreten und schließlich mit einem Strick oder Gymnastikgummiband erwürgt haben. Zu den Vorwürfen äußerte sich der Angeklagte am ersten Prozesstag nicht.

Drei Tage nach dem Mord an seiner Partnerin soll der 36-Jährige außerdem deren damals 21-jährige Tochter in die Wohnung gelockt haben, um sie zu Sadomaso-Sex zu zwingen und währenddessen ebenfalls zu töten. Die Frau habe sich aber gewehrt und schließlich befreien können. Sie tritt in dem Prozess als Nebenklägerin auf. Zunächst sind vier weitere Verhandlungstermine bis zum 17. Juli angesetzt. (ut/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben