Psychologie-Studie : Vorurteile gegen psychisch Kranke

Psychisch Kranke haben gegen viele Vorurteile zu kämpfen. Nach einer von der EU-Kommission vorgestellten Erhebung sehen 37 Prozent der Befragten in Menschen mit psychischen Problemen eine Gefahr für andere.

Brüssel - Mehr als ein Fünftel glauben, dass seelisch Kranke nie ganz gesund werden können und 14 Prozent geben den Betroffenen selbst die Schuld an ihren Problemen. Gesundheitskommissar Markos Kyprianou nannte das Thema geistige Gesundheit eine der drängendsten Herausforderungen der EU-Gesundheitspolitik: Immerhin habe jeder vierte EU-Bürger mindestens einmal im Leben mit psychischen Probleme zu kämpfen.

Am ehesten leiden nach der EU-Studie Frauen, Senioren, Rentner und Menschen, die viel zu Hause sind - beziehungsweise Menschen, auf die gleich mehrere dieser Merkmale zutreffen - unter psychischen Problemen. Die Zahl der Europäer, die in den zwölf Monaten vor der Erhebung unter schweren Depressionen litten, wurde auf knapp 19 Millionen geschätzt. Etwa 13 Prozent der EU-Bürger habe in diesem Zeitraum wegen psychischer Probleme professionelle Hilfe gesucht (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar