Qantas : Loch im Rumpf zwingt Flugzeug zur Notlandung

Eine Maschine der australischen Fluggesellschaft Quantas ist am Freitag in Manila notgelandet. Im Rumpf des Flugzeug war plötzlich ein Loch entstanden. Passagiere berichteten von einem lauten Knall.

Quantas Notlandung
Trotz des Loches im Rumpf blieben Passagiere und Crew unverletzt. -Foto: dpa

Manila/Sydney Ein Passagierflugzeug der australischen Fluggesellschaft Qantas ist am Freitag in Manila notgelandet. An der Unterseite des der Boeing 747, die auf dem Weg von Hongkong nach Melbourne in Australien war, trat plötzlich ein Riss auf, wie ein Flughafensprecher in der philippinischen Hauptstadt mitteilte. Alle 350 Passagiere und die 19-köpfige Crew konnten den Jumbojet unverletzt verlassen.

Die Australierin June Kane aus Melbourne sagte, sie habe einen lauten Knall von der Unterseite des Flugzeuges gehört, dann seien Bruchstücke durch die Kabine geflogen. "An der Seite des Flugzeuges direkt vor dem Flügel ist ein klaffendes Loch im Rumpf", sagte Kane dem australischen Sender ABC. "Das Loch ist etwa zwei Mal vier Meter groß. Und an den Rändern hängen Gepäckstücke. Wahrscheinlich sind auch einige Koffer verloren gegangen."

Quantas Notlandung
Das Loch ist riesig, an den Rändern hingen Gepäckstücke. -Foto: dpa


 Der Flughafensprecher meinte, ein Rumpfteil sei noch in der Luft explodiert. "Im Flugzeug ist ein großes Loch in der Nähe des Flügels", sagte er. Die Passagiere würden zunächst medizinisch betreut und dann in Hotels gebracht, wo sie auf einen Anschlussflug warten könnten. Näheres zu den Ursachen ist nicht bekannt. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar