Ranking : Berliner Staus nur auf Platz drei

71 Stunden steht jeder Berliner Autofahrer pro Jahr im Stau. Das reicht aber nur für Platz drei unter den deutschen Großstädten. Spitzenreiter ist Stuttgart, gefolgt von Hamburg.

In Deutschlands Großstädten gehören Staus zum Alltag.
In Deutschlands Großstädten gehören Staus zum Alltag.Foto: DPA

Berliner Autofahrer stehen durchschnittlich 71 Stunden pro Jahr im Stau. Das ergab eine Untersuchung der Automobilclub "Mobil in Deutschland", die am Donnerstag in München vorgestellt wurde. Im Berufverkehr müssen Autofahrer in der Hauptstadt demnach 27 Minuten zusätzlich für ihre Strecke einplanen. Damit bekam Berlin die Note 4 und landete auf dem dritten Platz unter Deutschlands staugeplagtesten Städten. Mehr Verkehrschaos gibt es den Ergebnissen zufolge nur in Hamburg und Stuttgart. In der Schwabenmetropole stehen Autofahrt durchschnittlich 89 Stunden pro Jahr im Stau, im Ranking reicht das nur für die Note 6. Nur wenig besser schnitt Hamburg ab. Hier warteten Autofahrer durchschnittlich 78 Stunden pro Jahr, was einer glatten 5 entspricht. Im internationalen Vergleich seien deutsche Autofahrer allerdings noch gut dran, erklärte „Mobil in Deutschland“. In Moskau, Istanbul oder Marseille müssten Autofahrer mit deutlich höheren Fahrzeitverlängerungen rechnen. Fahrer stecken dort also rund zwei- bis dreimal so lange im Stau fest.

Die Untersuchung basiert nach Angaben von „Mobil in Deutschland“ auf den automatisch erfassten Daten eines bekannten Anbieters von Navigationsgeräten. Durch deren integrierte GPS-Ortung werden Verkehrslage und Fahrtzeiten ermittelt und in Routeninfos umgesetzt. Die Untersuchung war auf acht Großstädte beschränkt. Sieger waren Bremen, Düsseldorf und Frankfurt am Main.

Der Automobilclub "Mobil in Deutschland" hat nach eigenen Angaben rund 2000 Mitglieder und versteht sich als Alternative zum Platzhirsch ADAC, der rund 18 Millionen Mitglieder hat.

(dpa)




2 Kommentare

Neuester Kommentar