Welt : Rap: Ursula Rucker

ghl

Vorsicht! Die Sinnlichkeit dieser Stimme täuscht. Auf den ersten Takten mag Ursula Rucker klingen wie Erykah Badu - eine Mischung aus basslastigem Beat und schwerelosem Gesang - doch Rucker ist von anderem Kaliber: Sie hat ein Diplom in Journalismus und afrikanischer Geschichte - und sie macht Gebrauch von ihrem Wissen. Mögen ihre bislang verstreut erschienenen Singles wie das von Jazzanova re-mixte "Circe" auch offensive weibliche Erotik verströmen: Ursula Rucker findet ihre Themen vorwiegend in den dunklen Seiten der großen Stadt. Sozialrealismus und entschiedene Standpunkte hindern die "Superschwester" aber nicht daran, eine betörende Mischung aus Spoken Word, Jazz, Soul und HipHop zu kochen, deren Aroma lange nachwirken wird.

0 Kommentare

Neuester Kommentar