• Rauch aus der Bordküche: Essen zu heiß - Flugzeug muss in Stuttgart notlanden
Update

Rauch aus der Bordküche : Essen zu heiß - Flugzeug muss in Stuttgart notlanden

Weil sich in der Bordküche Rauch entwickelte, musste eine Boeing mit 183 Passagieren auf dem Weg nach Hurghada auf dem Flughafen Stuttgart notlanden. Das Essen war zu heiß geworden

Die Rauchentwicklung in einer Bordküche eines Passagierflugzeug hat am Freitagmittag am Stuttgarter Flughafen einen Großalarm ausgelöst. Auf dem Weg von Amsterdam ins ägyptische Hurghada musste eine Boeing 737-800 der niederländischen Airline Arkefly eine sogenannte Sicherheitslandung absolvieren, wie eine Sprecherin des Flughafens und die Polizei in Esslingen mitteilten.

Die Maschine sei sicher gelandet. Von den 183 Menschen an Bord wurde niemand verletzt. Der Flughafenbetrieb war nach Angaben der Polizei für über eine halbe Stunde unterbrochen. Bei der Zubereitung in der hinteren Bordküche sei das Essen laut Polizei zu heiß geworden.

Wegen der Dampfentwicklung habe sich der Pilot zu einer Landung in Stuttgart entschlossen. Nach Angaben einer Sprecherin des Flughafens sei bislang unklar, wann die Maschine weiterfliegen könne. Das Flugzeug werde derzeit noch überprüft. (dpa/dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben