Raumfähre : Start der "Atlantis" erneut verschoben

Wenige Stunden vor dem geplanten Start der US-Raumfähre "Atlantis" sind erneut technische Probleme aufgetreten. Die Verantwortlichen ließen den Countdown aber zunächst weiterlaufen.

Cape Canaveral - Die Techniker würden nun untersuchen, ob der defekte Behälter ein Problem sei oder nicht. Eine Entscheidung darüber, ob der Starttermin zum sechsten Mal verschoben wird, fiel zunächst nicht. Das neue Problem trat nur wenige Stunden vor dem geplanten Start des Shuttles um 11.41 Uhr Ortszeit (17.41 Uhr MESZ) auf.

Die Verantwortlichen müssten nun diskutieren, wie es weitergeht, sagte der Sprecher. Die Auffüllung der äußeren Treibstoffbehälter mit flüssigem Wasserstoff und Sauerstoff wurde zunächst fortgesetzt. Eine Möglichkeit wäre laut Nasa, den Start ganz normal laufen zu lassen, weil drei Treibstoffbehälter weiter funktionierten und eigentlich sogar zwei ausreichend seien. Eine andere Option sei eine erneute Verschiebung, um den problematischen Treibstoffbehälter wieder zu leeren und dann zu untersuchen.

Neuer Starttermin vielleicht erst Ende Oktober

Sollten sich die Techniker jedoch für eine Verschiebung entscheiden, müsste "Atlantis" möglicherweise bis Ende Oktober warten. Aus Sicherheitsgründen dürfen die US-Raumfähren seit der Columbia-Katastrophe 2003 nur noch bei Tageslicht starten, deshalb kommen zwei theoretisch mögliche frühere Startfenster Ende September oder Anfang Oktober derzeit nicht in Frage.

Ursprünglich sollte die "Atlantis" schon am 27. August starten. Wegen eines Blitzeinschlags in der Startrampe musste der Start zum ersten Mal abgesagt werden, der Tropensturm "Ernesto" sorgte für weitere Verzögerungen. In dieser Woche wurde der Start dann wegen eines Problems mit der Brennstoffzelle erneut zweimal verschoben. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar