Raumfahrt : "Atlantis"-Start erneut verschoben

Der Start der Raumfähre "Atlantis" ist zum vierten Mal verschoben worden. Hatte vergangene Woche der Tropensturm "Ernesto" jeden geplanten Start verhindert, so war es jetzt ein technisches Problem.

Cape Canaveral - Eine der drei Brennstoffzellen der Raumfähre sei defekt, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Eigentlich hatte die "Atlantis" um 12:29 Uhr Ortszeit (18:29 Uhr MESZ) zur Internationalen Raumstation ISS abheben sollen. Nun soll dies 24 Stunden später geschehen.

Am Morgen sei das Auftanken der Raumfähre um zwei Stunden verzögert worden, als die defekte Brennstoffzelle entdeckt worden war, sagte ein Nasa-Sprecher. Der Start habe deshalb verschoben werden müssen, obwohl die Wetterprognose gut gewesen sei. Sollte sich das Wetter wieder verschlechtern oder die technischen Probleme auch am Donnerstag andauern, bestehe auch noch am Freitag die Möglichkeit, die Fähre zu starten. Wenn auch am Freitag kein Start stattfinde, verschiebe sich die Reise ins All auf den späten Oktober.

Ursprünglich war der Start vergangene Woche geplant gewesen. Da musste er wegen des Tropensturms "Ernesto" und eines Blitzeinschlags in der Startrampe bereits dreimal abgesagt und die Raumfähre zeitweise in ihren Hangar zurückgebracht werden. Der Shuttle soll sechs Astronauten und Ausrüstung für die Energieversorgung zur Internationalen Raumstation (ISS) bringen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar