Raumfahrt : Atlantis unterwegs zur ISS

Die Raumfähre Atlantis ist vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Die Ankunft wird für Sonntag erwartet.

Raumfähre Atlantis
Foto: dpa

Cape CanaveralDie Raumfähre Atlantis ist vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Der Start um 23:38 Uhr Ortszeit (1:38 Uhr MESZ) verlief nach Angaben der Nasa bei guten Wetterbedingungen planmäßig. Etwa zwei Minuten nach dem Abheben in Cape Canaveral trennten sich automatisch die beiden Startraketen vom Rumpf und stürzten in den Atlantik. Kurz darauf trat die 2000 Tonnen schwere Atlantis in die Erdumlaufbahn ein. Sie soll am Sonntag an der ISS festmachen. "Dies ist ein guter Tag für die Nasa und das Raumfahrtprogramm dieser Nation", sagte ein Nasa-Vertreter auf einer Pressekonferenz.

Im Verlauf der elftägigen Mission wollen die sieben US-Raumfahrer an Bord unter anderem ein neues Sonnensegel und einen 16 Tonnen schweren Ausleger an der ISS installieren. Drei Weltraumspaziergänge sind geplant, die jeweils sechseinhalb Stunden dauern sollen. Auf dem Rückflug wird die Atlantis die Astronautin Sunita Williams wieder zur Erde zurückbringen, die seit Dezember auf der Raumstation ist. US-Astronaut Clayton Anderson tritt an ihre Stelle und bleibt vier Monate auf der ISS. Kommandant ist Astronaut Rick Sturckow.

Der ursprünglich für März geplante Start war um mehrere Monate verschoben worden, nachdem ein Unwetter den Außentank der Fähre beschädigt hatte. Es ist die 21. Reise eines Space Shuttle zur ISS und die fünfte Reise seit dem Unfall der Columbia im Februar 2003, bei der sieben Astronauten ums Leben kamen. Bis zum Jahr 2010 will die Nasa noch mindestens 13 Raumfähren ins All schicken, um die umgerechnet rund 74 Milliarden Euro teure ISS fertigzustellen. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben