Raumfahrt : "Discovery"-Flug zur ISS wird verschoben

Weil die Nasa für die Prüfung eines Ventils länger benötigt als gedacht, wird der geplante Flug der Raumfähre "Discovery" zur Raumstation ISS um mindestens eine Woche verschoben und wahrscheinlich nicht vor dem 19. Februar stattfinden.

WashingtonDer für Mitte Februar geplante Flug der US-Raumfähre "Discovery" zur Internationalen Raumstation ISS ist wegen technischer Probleme um mindestens eine Woche verschoben worden. Der ursprünglich für Donnerstag kommender Woche vorgesehene Start in Cape  Canaveral im Bundessstaat Florida werde nicht vor dem 19. Februar stattfinden, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag mit. An einem der drei Ventile, durch die gasförmiger Wasserstoff vom Antrieb der Raumfähre in den außen angebrachten Treibstofftank geleitet wird, müssten weitere Tests vorgenommen werden.
 
Nach der Rückkehr der Raumfähre "Endeavour" von einem Flug zur ISS im November war entdeckt worden, dass ein solches Ventil beschädigt war. Um bei der "Discovery" eine Panne zu vermeiden, seien die betreffenden Ventile ausgebaut, untersucht und wieder eingebaut worden, teilte die Nasa mit. Am kommenden Dienstag werde die Prüfung ausgewertet. Die "Discovery" soll sieben Astronauten zur ISS bringen, die beim Ausbau der Raumstation helfen sollen. Die ISS soll bis 2010 fertiggestellt werden. (nibo/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben