Raumfahrt : Erstmals indische Sonde auf dem Mond gelandet

Mondlandung zum Schnäppchenpreis: Für nur 80 Millionen Dollar schickte Indien eine Raumsonde zum Mond. Mit an Bord: Neben drei Messinstrumenten auch die indische Nationalflagge.

Mond
Für das Jahr 2012 wird in Indien die zweite unbemannte Mondmission vorbereitet. -Foto: dpa

Bangalore Erstmals ist eine indische Raumsonde auf dem Mond gelandet. Wie die indische Raumfahrtbehörde am Freitag in Bangalore mitteilte, setzte die Sonde um 16.04 Uhr (MEZ) in einem Krater am Südpol des Erdtrabanten auf. 25 Minuten zuvor war die Sonde von der unbemannten Chandrayaan-1-Rakete ausgesetzt worden. Beim Anflug auf den Mond übermittelte eine Video-Kamera Bilder zur Erde.

Die Mondmission hatte am 22. Oktober mit dem Start der Chandrayaan-1-Rakete begonnen. Auf der Außenfläche der Sonde ist eine indische Flagge zu sehen. Darüber hinaus transportierte die Sonde drei Instrumente zum Erdtrabanten. "Wir haben nun erfolgreich unsere Flagge auf die Mondoberfläche gebracht", sagte der Chef der indischen Raumfahrtbehörde (Isro), Madhavan Nair.

Mit Kosten von 80 Millionen Dollar für die Mondmission habe sich die ISRO als "Niedrigpreisagentur für Raumreisen" etabliert, erklärte Nair. Chandrayaan-1 soll zwei Jahre lang aus einer Mondumlaufbahn Daten zur Erde übertragen. Für 2012 plant die Isro die Entsendung eines zweiten unbemannten Raumschiffs zum Mond. Darüber hinaus sollen Satelliten zum Mars und zur Venus geschickt werden. (ah/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben