Raumfahrt : Grünes Licht für Shuttle-Flug zur ISS

Die US-Luft- und Raumfahrtbehörde Nasa hat den ersten Start eines Shuttles in diesem Jahr zur Internationalen Raumstation ISS angekündigt. Am 11. März soll die "Discovery" von Cape Canaveral starten.

Berlin/Cape Canaveral Die Raumfähre werde ab 11. März um 21.20 Uhr (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral (Florida) aufsteigen, teilte die Nasa nach abschließenden Expertenberatungen mit. Der Start war ursprünglich für den 12. Februar geplant, musste aber wegen anhaltender Probleme mit den Wasserstoffkontrollventilen viermal verschoben werden. Der Schaden war beim letzten Einsatz der Raumfähre im November 2008 aufgetreten. Inzwischen sind die Ventile ausgetauscht worden.

Die siebenköpfige "Discovery"-Mannschaft unter Kommandant Lee Archambault soll beim ersten Versorgungsflug dieses Jahres das vierte und letzte Sonnensegel zur ISS bringen. Damit ist das "Kraftwerk" der Station mit einer Leistung von 120 Kilowatt komplett. Das schafft die Voraussetzungen für die Verdopplung der Stammbesatzung auf sechs Mitglieder.

Der ersten Sechser-Crew gehört auch der belgische ESA-Astronaut Frank de Winne an. Er fliegt Ende Mai mit einer russischen "Sojus"-Kapsel zur ISS. Insgesamt sind für 2009 fünf Shuttle-Starts zur Station vorgesehen. Dabei werden die letzten großkalibrigen 20 ISS-Elemente auf die Umlaufbahn gebracht, bevor die Raumfähren Mitte 2010 außer Dienst gestellt werden. Danach erfolgt der Personenverkehr ausschließlich mit russischen "Sojus"-Schiffen. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar