Razzia : Italien: Schlag gegen die Mafia

Der italienischen Polizei ist in einer großangelegten Razzia ein Erfolg gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Unter den 61 festgenommenen Mafiosi waren auch einige lokale Clan-Größen mächtiger Gruppen.

RomBei einer nächtlichen Razzia sind italienische Anti-Mafia-Beamte mit insgesamt mehr als 120 Haftbefehlen gegen mehrere mächtige Gruppen des organisierten Verbrechens vorgegangen. Allein auf Sizilien rückten die Spezialeinheiten der Polizei an, um 61 Mafiosi festzunehmen, darunter auch einige lokale Clan-Größen der Gegend um Avola, Noto und Pachino. Ihnen wird Erpressung und Drogenhandel vorgeworfen. Wie viele der mutmaßlichen Kriminellen tatsächlich festgenommen wurden, war zunächst unklar.

Von Modena im Norden bis Caserta bei Neapel ging die Polizei zudem gegen zwei befeindete Gruppen des Casalesi-Clans der Camorra vor, in deren Krieg um die Vorherrschaft bei kriminellen Geschäften von 1993 bis 2004 mehr als 15 Menschen ermordet worden sein sollen. Auch bei einer Razzia am frühen Morgen gegen die 'Ndrangheta in Kalabrien stand der Kampf gegen den Drogenhandel im Zentrum. Die Polizei rückte mit 31 Haftbefehlen an. Die Drogengeschäfte wurden nach den Angaben auch in der Toskana und im Piemont abgewickelt. (fg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben