Welt : Regen lässt Flüsse über die Ufer treten

Schifffahrt an vielen Stellen in Süddeutschland eingestellt

-

Karlsruhe/Nürnberg (dpa). Ergiebige Regenfälle haben am Montag in Teilen Süddeutschlands Flüsse über die Ufer treten lassen. Betroffen von den Überschwemmungen war vor allem Nordbayern. Auch in Baden Württemberg stieg das Wasser deutlich. Die starken Regenfälle am Wochenende und Schneeschmelze ließen nach Angaben der Karlsruher Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) vor allem die Nebenflüsse im Schwarzwald und am Oberrhein stark anschwellen. Zwischen Basel und Iffezheim wurde mit der Ausbildung mehrerer kleiner Hochwasserscheitel gerechnet. Eine akute Krisensituation bestehe jedoch noch nicht, sagte ein HVZ-Experte. Auch am Neckar wurde den Angaben zufolge an einzelnen Stellen der Hochwasser-Meldewert überschritten. Der Rhein-Pegel bei Karlsruhe-Maxau lag am Montagvormittag bei 7,65 Meter. Der Normalwert liegt bei deutlich unter sieben Metern. Die Schifffahrt zwischen Iffezheim und dem südpfälzischen Germersheim ist seit Sonntag eingestellt. Trotz deutlich steigender Wasserstände am Oberrhein gibt es nach Expertenangaben derzeit noch keine Pläne zur Flutung von Poldern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben