Regisseur : Polanski kommt gegen Kaution frei

Zwei Monate nach seiner Festnahme in der Schweiz kommt der Filmemacher Roman Polanski gegen Kaution wieder auf freien Fuß. Das Schweizerische Bundesgericht in Lausanne hat die Freilassung des 76-Jährigen Star-Regisseurs angeordnet.

Roman Polanski
Roman Polanski.Foto: dpa

Der seit September in der Schweiz wegen eines Sexualdeliktes verhaftete Starregisseur Roman Polanski (76) kann gegen eine Kaution in Höhe 4,5 Millionen Franken (fast drei Millionen Euro) aus der Auslieferungshaft entlassen werden. Das teilte das Schweizer Bundesstrafgericht am Mittwoch mit. Er soll außerdem alle Ausweispapiere abgeben und unter Hausarrest gestellt werden. Dazu könne ihm eine elektronische Fessel angelegt werden. Das Justizministerium prüft derzeit, gegen die Entscheidung Berufung einzulegen.

Der Oscar-Preisträger war Ende September am Zürcher Flughafen auf Grundlage eines vorläufigen US-Haftbefehls festgenommen worden. Die USA haben offiziell seine Auslieferung beantragt. Polanski wird vorgeworfen, vor mehr als 30 Jahren ein damals 13-jähriges Mädchen betrunken gemacht und vergewaltigt zu haben.

Mehrfach hatten sich Polanskis Anwälte in den vergangenen Wochen um die Freilassung ihres Mandanten bemüht. Vor einigen Tagen akzeptierte er elektronische Fesseln, um seine Gefängniszelle mit einem Hausarrest in seinem Schweizer Feriendomizil tauschen zu können. Eine Auslieferung in die USA lehnt Polanski weiter ab. Polanski lebt in Frankreich und reiste bisher regelmäßig zu seinem Feriendomizil in Gstaad in der Schweiz. Vergeblich hatte er bereits seinen Feriensitz als Kaution für eine Freilassung angeboten.(nal/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben