Rehweiler, Rheinland-Pfalz : Frau telefoniert aus versinkendem Auto

Eine Frau ist mit ihrem Wagen in einen Fluss gestürzt und hat aus dem sinkenden Auto per Handy ihren Mann alarmiert. Die 39-Jährige konnte sich bei dem Unglück vom Samstag aber noch selbst unverletzt ans Ufer retten, wie die Polizei am Montag mitteilte. Der Wagen sei im etwa fünf Meter tiefen Wasser der Glan bei Rehweiler in Rheinland-Pfalz versunken und von der Strömung abgetrieben worden.

Ein Pkw landete in einem Fluss und konnte von der Feuerwehr knapp 100 Meter flussabwärts ausfindig gemacht werden.
Ein Pkw landete in einem Fluss und konnte von der Feuerwehr knapp 100 Meter flussabwärts ausfindig gemacht werden.Foto: Polizeipräsidium Westpfalz

Ein spektakulärer Unfall hat sich am Samstagmorgen auf der B423 bei Rehweiler ereignet. Eine 39-jährige Pkw-Fahrerin, die in Fahrtrichtung Glan-Münchweiler unterwegs war, setzte an, einen anderen Pkw zu überholen. Als die Frau merkte, dass ihr ein Fahrzeug entgegen kam, lenkte sie ihren Wagen nach rechts - dabei streifte sie den zu überholenden Pkw. Die 39-Jährige kam mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und fuhr über das angrenzende Wiesengelände. Sie konnte ihren Kleinwagen nicht zum Stillstand bringen und stürzte in den Fluss "Glan".

Geistesgegenwärtig unterrichtete die Frau aus dem sinkenden Pkw heraus per Mobiltelefon ihren Ehemann von ihrem Missgeschick. Sie konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen und blieb glücklicherweise unverletzt.
Der Pkw versank bei ca. fünf Meter Wassertiefe vollständig im Glan und wurde von der Strömung abgetrieben. Die Feuerwehren Matzenbach, Quirnbach, Rehweiler sowie Glan-Münchweiler waren mit etwa 40 Kräften im Einsatz und erhielten zudem Unterstützung von Spezialkräften der Berufsfeuerwehr Kaiserslautern. Taucher konnten den Pkw schließlich ca. 100 Meter flussabwärts orten. Letztlich wurde das Unfall-Fahrzeug unter Einsatz von speziellen technischen Hilfsmitteln geborgen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben