Welt : Reich sein – frei sein

-

Spektakuläre Prozesse sind für das Rechtsgefühl von enormer Bedeutung. Fällt die Strafe zu milde aus, dann sehen sich viele in ihrem Vorurteil bestätigt, dass man „die Kleinen hängt und die Großen laufen lässt“, sagt Helmut Kury vom Freiburger MaxPlanck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht. Ungünstig könnten sich Absprachen auf die öffentliche Meinung auswirken. „Der Deal sieht immer nach Kuhhandel aus, selbst wenn die Strafe in Ordnung ist.“ Bei „kleinen Leuten“ sei die Neigung der Richter zu einem Deal gering. Reiche könnten sich gute Anwälte leisten. Richter seien bei versierten Verteidigern vorsichtiger. Drei hochkarätige Anwälte könnten einem Staatsanwalt überlegen sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben