Reise : Ausflug ohne Auto

Zu schönen Brandenburger Zielen fahren jetzt Busse

Zwei Brandenburger Regionen kann man an Wochenenden und Feiertagen jetzt bequem und umweltfreundlich ohne eigenes Auto erkunden. Ausflugsbusse holen die Touristen am Bahnhof ab und transportieren sie durch das Schlaubetal und die Märkische Schweiz.

Wer ins Schlaubetal reisen möchte, nimmt aus Richtung Berlin den Regionalexpress RE 1 bis zum Bahnhof Jacobsdorf. Dort startet die Ausflugslinie A 400, die über den Ferienort Müllrose bis zur Quelle der Schlaube am Wirchensee führt. Beide Stationen eignen sich als Ausgangspunkte für eine Wanderung durch das 25 Kilometer lange Tal, vorbei an historischen Wassermühlen und traditionellen Ausflugsgaststätten.

In die Märkische Schweiz gelangt man umweltfreundlich mit den Zügen der Niederbarnimer Eisenbahn, die von Berlin- Lichtenberg bis ins polnische Kostrzyn fahren. Am Bahnhof Müncheberg beginnt die Ausflugslinie A 930, die auf einem Rundkurs zu bekannten Ausflugszielen wie Buckow und Schloss Neuhardenberg führt. Wer will, kann unterwegs auf einer Wanderung eher unbekannte Orte wie das Künstlerdorf Ihlow entdecken und dann die Busfahrt fortsetzen.

In den Bussen gelten die Tarife des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg. So können beispielsweise bis zu fünf Personen (oder zwei Erwachsene mit beliebig vielen Kindern) mit dem Brandenburg- Berlin-Ticket ab 28 Euro einen ganzen Tag lang die Busse und Bahnen in der Region nutzen. Telefonische Auskunft erteilt der VBB unter der Rufnummer 030 / 25 41 41 41 Tsp

Weitere Informationen im Internet:

www.maerkischeschweiz.eu

www.neuhardenberg-

information.de

www.schlaubetal-tourismus.de

www.busmol.de

www.bos-fw.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben