Brandenburger Tourismuspreis : Bei Adlern, Zandern und Störchen

Brandenburger Tourismuspreis 2014: Ausgezeichnet wurden Angebote am Scharmützelsee, in den Elbtalauen und im Spreewald.

von
Wie geschaffen für eine Traumpause: Steg am Scharmützelsee.
Wie geschaffen für eine Traumpause: Steg am Scharmützelsee.Foto: Stefan Berkholz

Fünfzig Kilometer strampelt auch ein Freizeitradler hurtig weg. Und länger ist die Strecke rund um Scharmützel und Storkower See ja nicht. Dennoch braucht man sehr, sehr lange dafür. Der simple Grund: Man möchte ständig absteigen, schauen – und einkehren. Oft führt der Radweg entlang der Seeufer, manchmal unter hohen Bäumen, durch Parks oder Blumen gesprenkelte Wiesen. „Adler trifft Zander“ heißt die abwechslungsreiche Zwei-Seen-Tour südöstlich von Berlin. Startpunkte sind in Storkow sowie in Wendisch-Rietz oder Bad Saarow am Scharmützelsee. Die Ausflügler können umweltschonend und bequem mit der Bahn anreisen und die Räder mitbringen oder sie an Ort und Stelle ausleihen. Die Tour, offeriert von der Region Seenland Oder-Spree, hat jetzt den dritten Tourismuspreis des Landes Brandenburg gewonnen. Mit ihm werden Angebote ausgezeichnet, die die „Marke Brandenburg“ am überzeugendsten widerspiegeln. Die Jury lobte: „Für den Gast wird der perfekte Tag am und im Wasser inszeniert.“ Das Produkt bilde die beiden Markenwerte „natürlich“ und „beruhigend“ perfekt ab. Wer auf einem Holzsteg am „Märkischen Meer“ Platz nimmt und die Beine ins Wasser baumeln lässt, wird das bestätigen.

Den zweiten Preis heimste die Erlebnisführung „Rühstädter Storchenfeierabend“ ein. Anfang April, wenn die ersten Adebare in den Ort der Elbtalaue einfliegen, geht’s los. Wie viele Tiere es in 2014 sein werden, kann niemand voraussagen. „Im vergangenen Jahr waren jedenfalls 34 Paare bei uns“, sagt Julia Schossner vom Besucherzentrum. Rühstädt darf sich schon seit einiger Zeit mit dem Titel „Europäisches Storchendorf“ schmücken. 16 000 Besucher kommen pro Jahr um die langbeinigen Schnabeltiere zu beobachten. Und die haben viel zu tun mit der Aufzucht ihrer Jungen. Sobald der Nachwuchs vier, fünf Wochen alt ist, seien Vater und Mutter gleichzeitig zur Futtersuche unterwegs, sagt die Expertin. Die Jungvögel im Nest warten ungeduldig auf die nächsten von den Eltern herangetragenen Happen. „Am Abend sind die Alten dann total erledigt“, sagt Julia Schossner. Sie möchten endlich ausruhen. Aber vor dem Feierabend komme eben noch das große Begrüßungsgeklapper. Und das, so lobt die Jury, können Naturliebhaber „hautnah“ erleben.

Maximal zehn Teilnehmer dürfen mit auf die kompetent geführte Tour zwischen 20 und 22 Uhr. (Preis pro Person 19 Euro inklusive Verkostung regionaler Spezialitäten). Dabei erfahren die Besucher natürlich auch, warum ausgerechnet Rühstädt so beliebt ist bei den Störchen. Die Marke Brandenburg, so die Jury, werde bei dem Angebot „überraschend und über viele Sinne transportiert“.

Wer nach der Tour „Von Nest zu Nest“ nicht im Dunkeln nach Berlin zurückfahren will, findet im Dorf zwei Hotels zum Übernachten. Empfehlenswert sind auch das Hotel Ambiente oder das Thermenhotel im sieben Kilometer entfernten Bad Wilsnack. „Da kommt man gut mit dem Fahrrad hin“, sagt Julia Schossner, „man radelt da sogar auf einem Abschnitt des Elberadwegs.“

Den ersten Preis erhielt das „Erlebnisreich Schloss Lübbenau“, gelegen im Landschaftspark des Spreewaldes. Das Schlossensemble ist seit 1621 im Besitz der Grafen zu Lynar. Nach der Rückübertragung des Anwesens Anfang der 1990er Jahre – es wurde 1944 enteignet – folgte der behutsame Wiederaufbau. Seit 1992 können hier wieder Gäste wohnen, in 44 individuell gestalteten Zimmern und Suiten. Im Restaurant Linari wird Regionales aufgetischt, im Schlossgewölbe wurde ein feiner Wellnessbereich eingerichtet. Diverse Extras wie „Teezeit am Sonntag“, Frühlingsbüfetts oder Balkontheater runden die Angebote ab. „Schlossgeister“ geben Tipps für Ausflüge in die Region, jeweils passend zur Jahreszeit. „Die entscheidenden Markenkernwerte (beruhigend, natürlich und kultiviert) werden optimal abgebildet“, befand die Jury und entdeckte ein „stimmiges Gesamterlebnis“.

Auskunft: Tourismusverband Oder- Spree, Bad Saarow, Telefonnummer: 03 36 31 / 86 81 00, Internet: seenland-os.de

Storchenclub Rühstädt, Telefon: 03 87 91 / 67 03, Internet: storchenclub.de

Schloss Lübbenau, Telefonnummer: 03 52 / 87 30, schloss-luebbenau.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar