Reise : Charme der siebziger Jahre

Schleswig-Holstein möchte kreativer werden.

Mit dem Slogan „Urlaub zwischen den Meeren“ wirbt Schleswig-Holstein um Touristen. Eigentlich ein ideales Ziel für abwechslungsreiche Ferien, insbesondere mit Kindern. Doch der Urlaub in Schleswig-Holstein kann auch zu einer weniger schönen Zeitreise in die Vergangenheit werden.

„Leider schimmert noch an zu vielen Stellen der Charme der 70er Jahre durch“, sagt Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD). Zudem sei das Niveau „vieler Angebote“ nicht ausreichend: „Wir brauchen eine höhere Qualität.“ Dabei habe das Bundesland alles, um Touristen von heute anzusprechen. Es liege als einziges an zwei Meeren und „hat auch dazwischen viel Sehenswertes zu bieten“. Nun will Schleswig-Holstein mit „diesen Pfunden mehr wuchern“ und eine neue Urlaubsmarke entwickeln. Es sei auch an der Zeit, dass die Akteure „enger und kreativer“ zusammenrücken und Strukturen „weniger kleinteilig“ geraten.

Meyers Ziel ist, mittelfristig wieder mehr Übernachtungen zu generieren als das Nachbarland Mecklenburg-Vorpommern. Dort wurden im vergangenen Jahr 27,9 Millionen gezählt, in Schleswig-Holstein dagegen „nur“ 24,5 Millionen. tdt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben