Reise : Das muss Liebe sein

Souvenir von Bord (5): Troll mit Rettungsring.

von
Norwegen ist Trollland. Eins dieser Wesen inspirierte auch Henrik Ibsen. Foto: promo
Norwegen ist Trollland. Eins dieser Wesen inspirierte auch Henrik Ibsen. Foto: promo

Norwegens Landschaft ist spektakulär. Und nirgends kann man sie bequemer genießen als auf einem Postschiff. Man steht an Deck – und staunt den lieben langen Tag lang. Wer will seine Zeit da in der Kabine, geschweige denn im Bordshop vertrödeln? Aber als der Regen, irgendwo zwischen Molde und Trondheim, dann doch in Strippen niederging, bekam der kleine Laden seine Chance. Vor allem Nützliches verkaufen sie darin: dicke Pullover und Sweater, Regenjacken, warme Mützen, Ferngläser. Eben das, was man im Fjordland an Bord so braucht.

In einer Ecke aber standen sie: hässlich-schrumpelige Wesen mit Knollennase und schiefen Zähnen. Oh je. Obendrein trugen diese Schiffstrolle auch noch einen Rettungsring. Wer kauft denn so was? Allerdings gehören Trolle zu Norwegen wie Kuhglocken zu Graubünden oder Fächer zu Andalusien. Trolle erst ermöglichten Ibsen sein Meisterwerk „Peer Gynt“, und wahrscheinlich schläft kein Kind in Norwegen ein, ohne dass man ihm eine Trollgeschichte vorgelesen hat. Trotzdem, uns kommt so ein Fabelwesen nicht in die Tüte. Dachten wir – bis zum Ende der Reise in Bergen. Da hatte das hässliche Ding unser Herz erobert.

Jetzt steht der Troll – ein wenig versteckt – im Regal. Muss ihn ja nicht jeder gleich sehen. Manchmal holen wir ihn hervor und gleich hören wir ihn wispern. Von Wäldern, Fjorden und hellen Nächten. Ach, Norwegen. Hella Kaiser

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben