DEFINITION : DEFINITION

„Wellness“ – ein Allerweltsbegriff. Dahinter können sich durchaus seriöse Spielarten der Gesundheitsvorsorge verbergen, jedoch nicht unbedingt. „Medical Wellness“ hingegen hat einen höheren Anspruch, definiert sich strenger. „Die gesundheitsfördernden Aktivitäten sind in vier Kernbereiche unterteilt, die vor allem der Prävention dienen. Medical Wellness stellt in der Anwendung eine Verknüpfung dar von seriösen medizinischen Wellnessleistungen mit Wellnessangeboten im touristischen Rahmen. Der Begriff grenzt damit Leistungen und Produkte aus, die sich nur im Bereich Wellness oder Tourismus ohne den Aspekt der Gesundheitspflege definieren. Im Zentrum stehen also die Diagnostik, die Salutogenese (Gesundheitsentstehung, d. Red.) sowie die aktive Einstellung des eigenen Lebens auf gesundheitsfördernde Verhaltensweisen. Voraussetzung für deren Gelingen ist die grundsätzliche Bereitschaft zum eigenverantwortlichen Handeln. Damit können individuell bestehende Ressourcen durch Stärkung der positiven, gesundheitsfördernden Potenziale aktiviert werden. Dieses wiederum setzt die Bereitschaft zur Teilnahme an Gesundheitsbildung voraus: die Bereitschaft zu einem lebenslangen Prozess mit dem Ziel der Gesundheitspflege durch einen gesundheitsorientierten Lebensstil.“ So weit die Definition des Begriffs, wie ihn der Deutsche Medical Wellness Verband e. V. verstanden haben möchte und von seinen Mitgliedern einfordert. Im Internet: dmwv.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben