Reise : Einmal hinter die Kulissen schauen

Sonst verschlossene Einrichtungen und Gebäude in Brandenburg bitten zum Besuch. Eine Auswahl

BRANDENBURG AN DER HAVEL

Kinder-Spiel-Grabung, Neustädtischer Markt, 14776 Brandenburg an der Havel, Neustadt; Kinderspielgrabung im Stadtzentrum der Stadtarchäologie; Öffnungszeiten am 14. September von 10 bis 17 Uhr (sonst nicht geöffnet); archäologischer Parcours für Kinder: unter fachkundiger Anleitung zeichnen und vermessen, Scherben puzzeln und bestimmen, anthropologische Erklärung an echten Skeletten, welche Informationen sterbliche Überreste enthalten und natürlich selbst die archäologische Kelle schwingen und graben; Ansprechpartnerin: Katrin Witt, Telefon: 03381/58 63 31

BARNIM

Schloss Wandlitz, Dorfstraße 9 und 10, 16348 Wandlitz Lanke; Gesamtanlage des Adelssitzes mit Schloss und Pferdestall, Grünem Haus, Kutscherhaus, Park, Kirche und Gutshof. Öffnungszeiten am 14. September von 10 bis 18 Uhr (sonst nicht geöffnet); Führungen; Ansprechpartner: Herr Jacobi, Telefon: 0162/280 09 96

DAHME-SPREEWALD

Schulmuseum Schwarzenburg, Schwarzenburg 1, 15926 Heideblick; Gemeinschaftsbau von Kirche, Schule und Lehrerwohnung, ehemaliger Klassenraum als Schulmuseum wieder eingerichtet und 2004 als Museum eröffnet, historische Einklassenschule 1909–1972; Öffnungszeiten am 14. September von 10 bis 16 Uhr (sonst auf Anfrage geöffnet); Führungen, Ansprechpartner: Heidi Große, Telefon: 0354 55/30 37, Internet: www.heideblick.de

HAVELLAND

Schloss Ribbeck, Fontanestraße, 14641 Nauen Ribbeck; großer zweigeschossiger Putzbau, 13 Achsen mit Mansardwalmdach von 1821, 1893 grundlegend verändert. Öffnungszeiten am 14. September zwischen 10 Uhr 30 und 15 Uhr (sonst nicht geöffnet), Führungen nach Bedarf durch Untere Denkmalschutzbehörde. Ansprechpartner: Ernst Werner, Landkreis Havelland, Telefonnummer: 03321/403 53 46; im Internet unter: www.havelland.de

MÄRKISCH-ODERLAND

Straßenbahndepot der Strausberger Eisenbahn, Walkmühlenstraße 29, 15344 Strausberg; 1893 als Kleinbahn gegründet, heutiges Depot Teil der ursprünglichen Bahnhofsanlage, Lokschuppen von 1893/94 sowie heutige Wagenhalle von 1920/21; Öffnungszeiten am 14. September von 10 bis 18 Uhr (sonst nicht geöffnet); Führungen um 13 und 16 Uhr; 11 Uhr Vortrag 115 Jahre Strausberger Eisenbahn; ab 12 Uhr 30 Sonderfahrten mit Straßenbahnen und einem Traditionsbus Skoda 706 RTO; Ansprechpartner: Uwe Kunath, Strausberger Eisenbahn, Telefon: 03341/34 51 49, Internet: www.strausberger-eisenbahn.de

OBERHAVEL

Nähmaschinenmuseum, Stege 3, 16766 Kremmen Sommerfeld; auf zwei Etagen im ehemaligen Stall des Vierseithofes werden Nähmaschinen verschiedenster Ausführung und Gebrauchsart gezeigt, Geschichtliches und Geschichten über die Nähmaschine erzählt, Schätze längst vergangener Baukunst aus zwei Jahrhunderten, in gusseiserner Schönheit und mit filigranen Intarsien verziert, das zeigt Familie Hein in ihrem Privatmuseum. Öffnungszeiten am 14. September von 13 bis 18 Uhr(sonst auf Anfrage geöffnet); Führungen zur Öffnungszeit; Bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen können Besucher das Spinnen, Filzen und Sticken erleben und beim Filzen es auch gerne selbst versuchen. Ansprechpartnerin: Karin Hein, Telefonnummer: 033055/734 60

OST-PRIGNITZ

Prignitzer Ern, Fachwerkhaus, Berlitter Dorfstraße 27, 16866 Kyritz Berlitt; Lehm-, Stroh-, Ziegelbauweise, circa 17. Jahrhundert, Umbauten, zwei Räucherkammern, ursprüngliche Reetdeckung, altes Gebäude am historischen Pilgerweg im Dorf neben restaurierter Kirche, Schloss und denkmalgeschützter Park- und Gartenanlage; Öffnungszeiten am 14. September von 10 bis 18 Uhr (sonst nicht geöffnet). Führungen zwischen 11 und 17 Uhr durch Herrn Helmholz; um 15 Uhr 30 Vortrag zur Geschichte des Grundstückes. Mehr dazu im Internet unter: www.kyritz.de

POTSDAM

Alexandrowka 12, Russische Kolonie 12, 14469 Potsdam Nauener Vorstadt; seit 1977 steht die Kolonie Alexandrowka unter Denkmalschutz, gehört heute zum Welterbe der Unesco; russische Kolonie 12 ist eines der 14 Häuser im russischen Stil, die als Denkmal zu Ehren von Zar Alexander 1826 erbaut wurden; 1998 Beginn der denkmalgerechten Instandsetzung, nach vielen alten Befunden sind historische Innenräume und Außenansichten restauriert, Schablonenmalereien. Am 14. September von 10 bis 13 Uhr offener Garten (sonst nicht geöffnet), Führungen um 10 Uhr 30 und 12 Uhr (Wohnhaus) durch Anne und Lutz Andres, Telefon: 0331/270 24 58

Mehr dazu im Internet unter: www.tag-des-offenen-denkmals.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben