Einstieg in die Wintersaison : Schrill auf Weiß

Erst zur Party, dann auf die Piste: Die besten Skiopenings in den Alpen.

von
Hallo, bin schon oben ... In einigen Skigebieten werden die Pisten jetzt bereits getestet.
Hallo, bin schon oben ... In einigen Skigebieten werden die Pisten jetzt bereits getestet.Foto: Johannes Felsch, TVB Wilder Kaiser

Nein, keine Sorge, morgen ist noch nicht Weihnachten, auch wenn wir Sie hier mit Schnee überraschen. Schließlich denkt der gemeine Flachländer doch erst an Frau Holle und das, was sie an Freud’ und Leid so beschert, wenn die Feiertage unmittelbar bevorstehen. Anders hingegen südliche Nachbarn, die oft die weiße Jahreszeit gar nicht erwarten können. Die einen, weil sie dann endlich wieder Ski fahren und boarden können, was der persönliche Terminplan hergibt. Die anderen, die zum Beispiel Zimmer vermieten und Bergbahnen schnurren lassen, weil der Winter ihnen so ein erfreuliches Einkommen beschert. Und das will gefeiert werden: Skifahren mitten in der Fußgängerzone, Rockbands zum Einheizen oder Barbecue auf der Piste: Viele Skigebiete in den Alpen läuten die neue Skisaison schon jetzt mit großen Partys ein. Eine Übersicht, an welchen Orten besonders kräftig auf die Pauke gehauen wird.

St. Moritz: Zum Auftakt der Saison verlegt St. Moritz wieder die Skipiste mitten in die Fußgängerzone. Prominente und Gäste messen sich am 30. November und 1. Dezember beim City Race im Parallelslalom. Daneben präsentieren Models die neueste Skimode, der Champagner fließt. Auch im Skigebiet wird am 1. Dezember gefeiert. Auf dem Corvatsch ist an diesem Tag ein großes Opening geplant. Unter anderem gibt es Skitests. Die Lifte öffnen jedoch bereits früher: Auf der Diavolezza startet die Saison am 20. Oktober, auf dem Corvatsch am 17. November und am 24. November auf der Corviglia.

Adelboden: Ebenfalls mitten im Dorf startet Adelboden in die Skisaison: Winterylüte heißt die Veranstaltung am 15. Dezember. Am späten Nachmittag beginnt die Party auf dem Dorfplatz. Die Trechlergruppe Edelwiis aus Adelboden zieht mit ihren schweren Trecheln durchs Dorf und läutet zusammen mit Gästen und Einheimischen lautstark den Winter ein. Skifahren ist jedoch auch hier bereits früher möglich. Elsigen-Metsch legt am 24. November los. Erst am 22. Dezember öffnen die Bergbahnen Tschentenalp, Engstligenalp und Betelberg.

Zillertal: Mit einem Staffelwettkampf der besonderen Art startet Mayrhofen im Zillertal in die Wintersaison. Am 15. Dezember messen sich die Teilnehmer beim Rise&Fall: Skibergsteigen, Gleitschirmfliegen, Mountainbiken und Skifahren heißen die Disziplinen. Die Pisten im Zillertal sind schon am 1. Dezember geöffnet, der Hintertuxer Gletscher ist als Ganzjahresskigebiet ohnehin nie geschlossen. Neu auf den 670 Pistenkilometern sind in diesem Jahr die Zehner-Kabinenbahn Gefrorene Wand und der neue Kreuzwies’n-X-Press.

Zell am See-Kaprun: Bereits jetzt im Oktober schnallen Wintersportler auf dem Gletscher in Zell am See die Bretter an. Offizieller Startschuss für die Saison ist am 10. und 11. November – mit Juxwettkämpfen und einem Konzert. Bei den White Start Games kämpfen die Teilnehmer in den Disziplinen Snow-Flossing (mit Schwimmflossen über einen Schneehindernisparcours), Snow-Surfen, Freeride-Schwitzen in der Sauna und beim anschließenden Tiefschneetauchen. Bei der Party am Samstagabend tritt unter anderem Julian le Play auf. Am Sonntag dürfen Besucher auf dem Kitzsteinhorn Skimodelle und Helme kostenlos testen.

Ischgl: Um Ischgl kommt kein (Möchtegern-)Skifahrer herum, der zur Saisoneröffnung die große Party sucht. Am 1. Dezember steigt dort im Tal das „Saison Opening Concert“. In diesem Jahr rocken die Scorpions die Saison ein. Nach ihrer Welttournee sollen die Hannoveraner dann in den Alpen Hits wie „Wind of Change“ spielen. Eine „Festival Opening Woche“ mit vier Live-Konzerten gibt es bereits ab dem 23. November. Ab dann laufen auch die Lifte in Ischgl.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben