Reise : Einzelgängerin auf See

Schnittig – die „Artania“ Foto: promo
Schnittig – die „Artania“ Foto: promo

Nicht zu groß, nicht zu klein. Und mit Merkmalen, die typisch für moderne Kreuzfahrtschiffe sind (etwa viele Balkonkabinen), aber auch mit solchen, die klassische Urlaubsschiffe kennzeichnen (Rundumpromenade an Deck): Da verwundert es nicht, dass die auf dem deutschen Markt noch junge „Artania“ schnell viele Fans gewonnen hat.



GAST & GASTGEBER

Die „Artania" ist eine Einzelgängerin. Da sie sehr gut aussieht, hätte man ihr noch mindestens eine Schwester gewünscht. Sie hat auch innere Werte. Sehr schön ist die breite, mit Teakholz belegte Promenade rund ums Schiff. Teakholz ebenso auf den terrassenförmig angeordneten Decks im Achterbereich. Die wertige Anmutung wird auch bestimmt von Flechtmöbeln mit (allerdings zu hellen, sprich schmutzempfindlichen) bequemen Sitzauflagen und Kissen sowie Cabanas – nirgendwo Plastik. Trotz der Größe des Schiffes ist die Atmosphäre familiär. Dazu trägt auch das Servicepersonal bei, die meisten Mitarbeiter sind sehr motiviert.

SCHLAFEN & SCHLEMMEN

Auf der „Artania“ gibt es ausschließlich Außenkabinen, 252 von 620 mit eigenem Balkon (Holzfußboden). Alle Nasszellen verfügen über eine Badewanne. Die Kabinenausstattung lässt kaum Wünsche offen. Nicht mehr zeitgemäße Fernseher in den Kammern wurden durch moderne Geräte ersetzt. Bestnoten von den Passagieren bekommt das Schiff für die Leistungen der Küchencrew. Das Konzept „eine Tischzeit, lange Öffnungszeiten, freie Platzwahl“ wird von den meisten Gästen begrüßt. Drei Restaurants.

SPORT & SPASS

Jogger freuen sich über die 440 Meter lange Promenade rund ums Schiff. An kalten Tagen locken zwei Saunas mit Seeblick, das Dampfbad oder ein Whirlpool auf dem Deck 9, wo sich auch ein zehn Meter langer Swimmingpool mit Gegenstromanlage befindet. Dass das Kasino beim Umbau zur „Artania“ verschwand, ist für deutsche Gäste kein Thema. Für Landexkursionen können (15) Fahrräder gemietet werden. Ein frisches Showprogramm trifft den Geschmack der Gäste, wobei auch Freunde klassischer Musik auf ihre Kosten kommen. Schön und auf Schiffen selten geworden: ein kleines Kino mit Ablagen für den Drink.



GELD & GEGENWERT

Der durchschnittliche Tagespreis beträgt 186 Euro. Phoenix-typisch sind moderate Barpreise: Cocktails ab 3,50 Euro, Glas Whisky ab 3,10, Bier ab 2, Literflasche Mineralwasser 2,40 Euro (in den Bars plus sieben Prozent Serviceentgelt). Hauswein weiß und rot sowie Wasser und Kaffee sind zu den Hauptmahlzeiten kostenfrei. An Trinkgeld werden 4 bis 5 Euro pro Gast und Tag empfohlen.

KURZ & KNAPP

Kategorie: gehobene Mittelklasse

Reederei: V-Ships Management, Monaco

Größe: 44 500 Tonnen, 231 Meter lang, 29 Meter breit, 9 Passagierdecks, 1200 Kabinenplätze, 420 Crew

Indienststellung: November 1984 als „Royal Princess“, ab 2004 als „Artemis“, seit Mai 2011 als „Artania“ unterwegs

Kabinen: 620, alle außen (davon 252 mit Balkon), 4 rollstuhlgeeignet, 15 bis 40 Quadratmeter groß

Bordwährung: Euro

Bordsprache: Deutsch

Fahrtgebiete: Südamerika/Feuerland, Island, Spitzbergen, Norwegen, Ostsee, Britische Inseln, Westeuropa, Mittelmeer, Atlantische Inseln, Schwarzes Meer, Nordamerika

Im Programm von: Phoenix Reisen. Auskunft in Reisebüros

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben