TIPPS FÜR DIE MONT BLANC-UMRUNDUNG : Matratzenlager mit Halbpension

ANREISE

Die Fahrt mit der Bahn dauert lange und ist mit mehreren Umstiegen verbunden; mit dem Auto wird es relativ teuer, zumal in Chamonix zum Teil sehr hohe Parkgebühren anfallen. Am einfachsten kommen Berliner per Flug nach Genf (nonstop mit Easyjet, etwa 150 Euro) und einem direkten Transfer vom Flughafen nach Chamonix (www.sat-montblanc.com).

ÜBERNACHTEN
Zum Übernachten empfehlen sich in Chamonix das gemütliche Drei-Sterne-Hotel L’Arve (Telefonnummer: 00 33 / 450 53 02 31, Internet: hotelarve-chamonix.com); Zimmer ohne Frühstück ab 70 Euro; oder das freundliche Hotel Gustavia gegenüber vom Bahnhof (Telefonnummer: 00 33 / 450 53 00 31, Internet:hotelgustavia.com); Doppelzimmer ohne Frühstück ab 86 Euro, moderner Drei-Sterne-Komfort.

DIE TOUR
Die Umrundung zählt zu den spektakulärsten Trekkingtouren der Alpen. Für die 200 Kilometer sollten sieben bis zehn Tage kalkuliert werden. Einzelne Abschnitte können auch per Bus zurückgelegt werden. Erforderlich: Bergerfahrung, Trittsicherheit und gute Kondition. Rechtzeitige Reservierung der Hütten ist vor allem in der Hochsaison unbedingt zu empfehlen. Matratzenlager mit Halbpension zwischen 35 und 56 Euro. Die beste Zeit: Juni bis September.

PAUSCHALEN
Geführte Touren der Alpinschule Innsbruck (Telefon: 00 43 / 512 / 54 60 00 22, Netz: asi.at) in Begleitung eines erfahrenen Bergführers, mit sieben Übernachtungen (Frühstück und Abendessen) in ausgewählten Hütten sowie Gepäcktransport, Transfers und Seilbahnen kosten ohne An- und Abreise 955 Euro, freie Termine: Mitte Juli und Mitte August

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben