VINSCHGAU–TIPPS : VINSCHGAU–TIPPS

ANREISE

ICE nach München, dort fährt im Zweistundentakt ein Eurocity nach Bozen, wo halbstündlich Züge nach Meran und einige davon direkt weiter bis nach Mals im oberen Vinschgau fahren. Das Tal hat dank der wiedereröffneten Vinschgau-Bahn ein exzellentes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln. An den wichtigsten Bahnhöfen können Fahrräder ausgeliehen werden, Mitnahme in den Zügen gratis, Abgabe an anderen Stationen möglich. Genaue Informationen dazu im Internet unter sii.bz.it oder vinschgau card.net/de

REISEZEIT

(Waal-)Wanderungen am besten von April bis Juni und im September/Oktober. Im Hochsommer ist es (zumindest auf den Südhängen) zu heiß. Bergschuhe mit Profilsohle sind nicht zwingend nötig, aber sehr zu empfehlen.

ÜBERNACHTEN

Gasthaus Zum Gold’nen Adler in Schleis; Doppelzimmer mit Frühstück: 73 Euro, Einzel: 47 Euro (zum-goldnen- adler.com, Telefon: 00 39 / 04 73 / 83 11 39).

Pension Schweitzer in Schlanders; Doppelzimmer/Frühstück ab 80, Einzel ab 45 Euro (pension-schweitzer.com, Telefon: 00 39 / 04 73 / 73 01 74)

Hotel Himmelreich in Tschars; Doppelzimmer/Halbpension ab 136 Euro (Internet: himmelreich.it, Telefon: 00 39 / 04 73 / 62 41 09).

ESSEN UND TRINKEN

Zum Gold’nen Adler in Schleis; frische Produkte aus eigener Landwirtschaft (Telefon: 00 39 / 04 73 / 83 11 39);

Gasthaus Sonneck in Allitz. Anspruchsvolle regionale Küche, sehr moderate Preise (Telefon: 0039/04 73 /62 65 89)

LITERATUR
Gianni Bodini: Waalwege in Südtirol. Tappeiner Verlag, 19,90 Euro

Ursula Bauer/ Jürg Frischknecht: Schüttelbrot und Wasserwosser. Rotpunkt-Verlag, Zürich, 33 Euro

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben