Reise : Fernbusse: Blau-weißes Signal aus Berlin

Horst Schwartz
Foto: Horst Schwartz
Foto: Horst Schwartz

Berlin-Linien-Bus reagiert mit Verzögerung, doch offensiv auf die starke Konkurrenz, die seit der Liberalisierung des Fernbusmarktes zu Jahresbeginn an den Start gegangen ist. Zusätzliche Strecken und nunmehr in Blau-Weiß gestaltete Busse sollen den Neustart signalisieren, sagt Geschäftsführer Jörg Schaube.

Wichtiger noch: Die Partnerstruktur des Unternehmens hat sich geändert. Zwar sind die Teilhaber dieselben, Bayern Express & P. Kühn Berlin GmbH (Bex), ein hundertprozentiges Unternehmen der Deutschen Bahn, und Haru-Reisen. Auch zwei weitere Bahn-Töchter gehören wie bisher zu dem Verkehrsverbund, Regionalverkehr Dresden (RVD) und Autokraft Kiel. Doch jetzt arbeiten auch noch vier weitere mittelständische Busunternehmen als Partner mit. „Wir stimmen uns ab, allerdings entscheiden sie als wirtschaftlich selbstständige Unternehmen über Fahrpläne und Tarife“, betont Schaube.

Die Zusammenarbeit von nun acht Busunternehmen ermöglicht neue Linien und Frequenzerhöhungen. Neu ist etwa eine Verbindung Hamburg– Köln, viermal am Tag. Berlin–Leipzig wird ab Mitte Oktober fünf- statt viermal am Tag bedient. Zusätzlich zu den acht Verbindungen am Tag zwischen Berlin und Dresden ab ZOB am Funkturm bietet das Unternehmen jetzt zwei tägliche Verbindungen ab Ostbahnhof über Schönefeld nach Dresden an.

Die Busse, die der Busverbund jetzt zum Stückpreis von rund 500 000 Euro anschafft, verfügen über „die beste Sicherheitsausstattung, die es auf dem Markt gibt“. In allen Bussen profitieren zudem die Passagiere von einem optimierten, kostenlosen W-Lan-Angebot, die Zahl der verfügbaren Steckdosen wurde vervielfacht. Es bleibt beim Gepäckservice, dem relativ preiswerten Angebot von Snacks und Getränken, kostenlosen Tageszeitungen und auf längeren Strecken beim Bordservice durch Stewardessen.

Mit Beginn des Winterfahrplans am 14. Oktober wird ein „flexibler Spartarif“ eingeführt, der erheblich unter dem Normalpreis liegt, jedoch begrenzt ist. Registrierte Stammkunden kommen in den Genuss eines neuen Bonusprogramms. Es bleibt bei der Möglichkeit, über die Hotline 030 / 338 44 80 telefonisch ohne Vorauszahlung zu buchen. Horst Schwartz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben